Daelim Fan-Shop

Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

Otello 125, Otello 125 Sport, Otello DLX, NS125, S1, Fi
Beiträge: 1415
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 402 mal
Wurde gedankt: 564 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#31 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von S3-Nobbi » 11. Mär 2021, 17:32

Hallo Olaf, dann mache mal alles wieder blitzeblank und kontrolliere dann nochmal. Durch diese Schmiere auf der Hülse, kann die Vario beim Gas wegnehmen auch nicht so schnell schließen und der Riemen bleibt weiter unten. Das kann das Schlagen auch erklären!


Beiträge: 39
Registriert: 19. Feb 2021
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 13 mal
Meine Maschine: Daelim Otello Fi 125
Baujahr: 2009
Postleitzahl: 86316
Land: Deutschland

#32 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von okrem » 11. Mär 2021, 17:33

heritage hat geschrieben:
Daelim-S3 hat geschrieben:In der Hülse ist Grafitpulver wenn das sich mit Fett oder Öl vermicht gibt es eine feste Pampe und die läst die Hülse nicht mehr gleiten.Die Hülse frist sich auf die Achse fest.Dann gibt es Drehzahl aber keinen Vortrieb mehr.War bei mir so.Ich hab den gleichen Fehler gemacht.Hab dann alles ausgebaut und die Hülse innen vorsichtig gesäubert aber vorsicht das man nicht das Grafit da rausholt.Alles wieder zusammen gebaut und gut wars.


Oder so! Auf jeden Fall würde ich das als erstes prüfen und gegebenenfalls korrigieren. Wahrscheinlich hat sich dann alles weitere erledigt.

Gruß Detlef


Hallo Detlef,

deine Vermutung könnte sich eventuell bestätigen.
Schaut so aus, als sei beim drauf schieben auf die Achse etwas Fett nach oben in die Vario gewandert.

Anbei die Bilder dazu.

Dann mache ich mal vorsichtig und gründlich sauber.
Ich hoffe es ist nicht schon zu spät. :-o
Dateianhänge sind nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Beiträge: 1415
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 402 mal
Wurde gedankt: 564 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#33 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von S3-Nobbi » 11. Mär 2021, 17:46

Hallo Olaf, habe gerade mal bei scooter-roller-t...... geschaut, der Riemen hat eine Länge von 849 mm, Breite 22 mm und Höhe 9,5 mm. Das sollte so passen! :!: Dass die Vario durch diese Schmiere von Fett und Grafit nicht schnell genug schließen kann, beim Gas wegnehmen ist einleuchtend. Dadurch kann dieses "Schlagen" hervor gerufen werden. Wenn Du alles gereinigt hast (die Messing Hülse in der Vario nur mit einem trockenen fusselfreiem Tuch ) dann sollte alles gut funktionieren! Die dunkle Gleithülse darfst du ruhig mit Bremsenreiniger säubern! So wie es aussieht ist noch nichts zu spät!! ;D ;) Und wenn sich dann nach der Reinigung noch nichts gebessert hat, dann kannst du die Hülse auf 52,5 abdrehen lassen. Mehr würde ich da aber nicht machen, denn die J.Costa arbeitet anders als die Original-Vario. Die Laufwege der Rollen/Gleitstifte ist anders! Viel Erfolg und nicht verzweifeln! Die Freude kommt schon noch! ;D ;)

Beiträge: 39
Registriert: 19. Feb 2021
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 13 mal
Meine Maschine: Daelim Otello Fi 125
Baujahr: 2009
Postleitzahl: 86316
Land: Deutschland

#34 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von okrem » 11. Mär 2021, 19:51

Hallo Nobbi, der Riemen sollte eigentlich passen. Er ist zumindest genauso groß wie der alte. Außerdem habe ich sehr lange recherchiert, um sicher zu sein, dass es der richtige ist, den ich bestelle.

Seltsam ist dennoch, dass er weiterhin so schlägt, auch nachdem ich die Vario gereinigt habe. Auf richtigen Zusammenbau habe ich geachtet.
Hier ist das Video nach der Reinigung: (für URL bitte einloggen)

Das Anfahrverhalten hat sich auch nicht wesentlich verbessert. Das Video dazu ist leider zu groß.

Anbei noch die Bilder nach der Reinigung.

Eine Erkenntnis habe ich jetzt dadurch :arrow: Kein Fett an die Hülse der J.Costa Vario.

Schönen Abend noch, Olaf
Dateianhänge sind nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Beiträge: 1415
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 402 mal
Wurde gedankt: 564 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#35 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von S3-Nobbi » 11. Mär 2021, 20:16

Hallo Olaf, von der Reinigung sieht das schon mal gut aus! :!: Du solltest, bevor du an das Kürzen der Hülse gehen willst, jetzt erst einmal mit der gereinigten Vario so 200-300 km fahren! Es kann durchaus sein, dass sie sich noch "einfährt"! Die Hülse zu kürzen wäre für mich der aller letzte Weg!! Geh mal mit dem Otello auf die Piste und gebe ihm richtig die Sporen, das kann auch helfen, muss aber nicht. ;D Wie fast immer gibt es mehrere Möglichkeiten als Ursache. Also mein Rat ist, jetzt erstmal so "einfahren", mit richtig Schmackes dabei, dann sehen wir weiter, ok? Bleib schön gesund, Nobbi. ;)

Beiträge: 79
Bilder: 4
Registriert: 27. Mär 2020
Wohnort: in der Nähe von Köln
Hat gedankt: 14 mal
Wurde gedankt: 23 mal
Meine Maschine: XQ2
Baujahr: 2020
Postleitzahl: 50354
Land: Deutschland

#36 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von Shock » 15. Mär 2021, 16:21

Hallo Jungs,
ich weiß nicht, ob euch das aufgefallen ist, aber auf dem einen Foto kann man doch gut erkennen, dass der Riemen scheinbar auf der Hülle aufliegt und keinen richtigen Kontakt zu den Seitenflächen hat. Dies wäre doch ein eindeutiges Indiz dafür, dass die Hülse tatsächlich zu lang ist, wie vermutet. Wenn die Hülse etwas gekürzt würde, sollte damit normalerweise das Schlagen des Riemens aufhören und auch der Kraftschluss besser werden, könnte ich mir jedenfalls gut vorstellen ;)
Wenn man zu lange mit solch einem schlagenden Riemen fährt, könnte dies zur raschen Längung des Riemens führen und dann würde es noch schlimmer.
LG,
Shock

Beiträge: 1415
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 402 mal
Wurde gedankt: 564 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#37 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von S3-Nobbi » 15. Mär 2021, 20:55

Hallo Shock, das ist mir auch aufgefallen, und daher meine Frage nach dem Riemen, weil ich vermutet hatte, dass er vielleicht zu lang wäre. Aber die Länge 849 ist für den Otello passend. Das Video mit dem schlagenden Riemen wurde vor der Reinigung der Vario aufgenommen. Das Schlagen kann durch die verklebte Gleithülse gekommen sein, weil darauf die Vario nicht schnell genug schließen kann, beim Gas wegnehmen! :!: Eine längere Phase vom Video mit mehr Gas wäre besser gewesen, um zu sehen, ob der Riemen richtig steigt in der Vario und sich im Wandler dem entsprechend senkt! Olaf wird sicher bald Bericht erstatten, ob es besser geworden ist. Die Hülse hat ja heritage auch nicht gekürzt und da klappt doch alles bestens! :? Also, die Hülse kürzen, nur als letzte Möglichkeit! Herzliche Grüße und bleibt gesund, Nobbi. ;)

Beiträge: 39
Registriert: 19. Feb 2021
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 13 mal
Meine Maschine: Daelim Otello Fi 125
Baujahr: 2009
Postleitzahl: 86316
Land: Deutschland

#38 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von okrem » 15. Mär 2021, 23:43

Ich konnte bisher nur circa 50 km mit der gereinigten Vario fahren.
Sehr gut gefällt mir der Durchzug im Bereich 20 bis 30 km/h. Da spricht die neue Vario sehr gut an.
Endgeschwindigkeit lag auf der Geraden bei angezeigten 110 km/h bei windigem Wetter.
Das Verhalten beim Starten aus dem Stand gefällt mir weiterhin nicht.
Da bin ich auch der Meinung von Shock, dass die Hülse zu lang ist und der Riemen deshalb zu tief und auf der Hülse liegt.

Das Video mit dem schlagenden Riemen ist übrigens nach der Reinigung aufgenommen worden.
Gemeint ist dieses hier: (für URL bitte einloggen)

Weiterhin habe ich hier noch ein Video, was das Verhalten beim simulierten Start zeigt:
(für URL bitte einloggen)
Es ist gut zu hören, dass viel Gas gegeben werden muss, bis das Rad die Kraft für das Vorwärts drehen ausübt.
Das kommt meines Erachtens daher, dass der Riemen durch die Vario erst hoch gedrückt werden muss, um im Wandler einzusinken und den Kraftschluss auszuüben.

Soweit die Theorie. Schönen Abend noch. Grüße, Olaf

Für diesen Beitrag danken
el42b

Beiträge: 1394
Bilder: 129
Registriert: 22. Jun 2014
Hat gedankt: 435 mal
Wurde gedankt: 352 mal
Meine Maschine: S3 125/VT 125/Honda SW T600
Baujahr: 2013/1999/2011
Postleitzahl: 90559
Land: Deutschland

#39 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von Daelim-S3 » 16. Mär 2021, 02:10

Der Riemen schlägt schon arg ich bin auch der meinung das die Hülse zulang ist aber das kürzen sollte wiklich das letzte mittel sein das kann man nicht gleich Rückgängig machen.

Beiträge: 1415
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 402 mal
Wurde gedankt: 564 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#40 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von S3-Nobbi » 16. Mär 2021, 10:24

Hallo Olaf, das Video nach der Reinigung, wo der Riemen so am Schlagen ist, zeigt aber auch, dass deine Vario unrund läuft! Wenn man genauer auf die Mitte schaut, an der Mutter, dann fällt es einem auf! Das kann auch die Ursache für den schlagenden Riemen sein! :? Zudem sieht man auf den beiden letzten Fotos in #32 (stehende Hülse) dass doch erhebliche Spuren in der Hülse vorhanden sind! Das sollte so nicht sein! Dazu siehe die Fotos von meiner Variohülse. Frage: War ein Schlagschrauber an der Vario im Einsatz? Oder ist die Vario (Gegendruckplatte) ein wenig verkantet aufgesetzt worden und dann festgezogen? Alles Fragen, die du dir nur selbst beantworten kannst. Oder auch hier? :) Die Hülse als Grund sehe ich nicht so sehr im Vordergrund! Denn: Bei meiner Original-Vario ist die Hülse auch 52 mm lang! Und jetzt mit der längeren von der J.Costa klappt auch alles tadellos. Bei heritag im Otello ja auch! Die Arbeitsweise (Laufwege der Gewichte) bei der J. Costa ist ja auch anders als bei der Original-Vario! Ich würde die Vario nochmal ausbauen und auf der Rückseite der Gegendruckplatte (Edelstahl-Schale) nachsehen, ob da Schleifspuren vom Motorgehäuse vorhanden sind. Kann durch eiern der Vario verursacht werden, da der Abstand nur gering ist! Also, da ist erstmal Kontrolle an der Vario angesagt! :? Das Video vom Startversuch ist für mich so ok. Da ist nicht zu viel Gas im Spiel, bis das Hinterrad sich dreht! Bei mir läuft im Standgas der Motor mit 1.600 U/Min. und das Hinterrad dreht sich erst ab 4.500 U/Min. da höre ich bei Dir auch nicht mehr Umdrehungen. Vielleicht bist Du ja noch von der gekürzten Hülse irritiert? Herzliche Grüße und bleib gesund, Nobbi. ;)
Dateianhänge sind nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Beiträge: 79
Bilder: 4
Registriert: 27. Mär 2020
Wohnort: in der Nähe von Köln
Hat gedankt: 14 mal
Wurde gedankt: 23 mal
Meine Maschine: XQ2
Baujahr: 2020
Postleitzahl: 50354
Land: Deutschland

#41 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von Shock » 16. Mär 2021, 12:39

Also ich will mich ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen und vermute, dass hier einige Leute deutlich mehr Erfahrungen mit solchen Varios haben, aber ich habe auch einige Schraubererfahrung und kenne das Funktionsprinzip.
Wenn der Riemen zu lang wäre, könnte dadurch vielleicht das Schlagen und auch der fehlende Kontakt zu den Seitenflächen erklärbar sein, aber da der Riemen ja auf der Hülse aufliegt und gleichzeitig seitlich zu viel Spiel hat, wäre dies bei einem kürzeren Riemen ja auch nicht anders, also lässt dies für mich keinen anderen Schluss zu, als eine zu lange Hülse, oder irgend ein anderer Grund, weshalb die Seitenflächen nicht weiter zusammen kommen können.
Natürlich möchte man durch die längere Hülse erreichen, dass beim Anfahren die maximal kürzeste Übersetzung zur Verfügung steht und dies ist eben genau dann der Fall, wenn der Riemen möglichst weit innen ist, aber wenn dabei der Kontakt zu den Seitenflächen verloren geht, funktioniert das natürlich nicht mehr.
LG,
Shock

Beiträge: 1415
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 402 mal
Wurde gedankt: 564 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#42 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von S3-Nobbi » 16. Mär 2021, 13:05

Eine Möglichkeit ist noch gegeben, wenn die Verzahnung der Lüfterscheibe von der Verzahnung der Kurbelwelle zermahlen worden ist und die Lüfterscheibe keinen richtigen Halt mehr auf der Welle hat! Das kann passieren, wenn der Keilriemen beim Anziehen der Vario nicht weit genug am äußeren Rand liegt und gequetscht wird beim Anziehen! Wenn der Riemen dann beim Losfahren hochsteigt, wird die Lüfterscheibe wieder etwas locker und das führt mit der Zeit dazu, dass die Verzahnung im Loch der Lüfterscheibe zerbröselt wird, weil die Kurbelwelle härter ist, als die Lüfterscheibe. Da würde ich auch mal nachsehen. Bleibt alle schön gesund, Nobbi. ;)

Beiträge: 9
Bilder: 6
Registriert: 23. Jun 2019
Hat gedankt: 6 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: OTELLO fi
Baujahr: 2016
Postleitzahl: 10117
Land: Deutschland

#43 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von rixxie » 16. Mär 2021, 18:52

Hi,

habe im Sommer 2020 an meinen 2016er Otello auch den Vario mit JCosta ausgetauscht.
Die original Hülse war bei mir 50,77mm lang, JCosta kam mit 53,50mm Länge.
Habe den JCosta eingebaut, die Maschine kam kaum vom Fleck, gleich auf 50,77 gekürzt und fertig war der Umbau. Natürlich neuen Riemen eingebaut. Mit der 53,50 mm Hülse der JCosta kam bei mir die Lüfterscheibe kaum auf der Verzahnung.

Grüße

Rixxie

Beiträge: 39
Registriert: 19. Feb 2021
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 13 mal
Meine Maschine: Daelim Otello Fi 125
Baujahr: 2009
Postleitzahl: 86316
Land: Deutschland

#44 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von okrem » 16. Mär 2021, 19:07

Hallo, wollte mich wegen der neuen Beiträge mal zu Wort melden, allerdings ohne neuen Erkenntnissen bei mir.

Interessant finde ich den letzten Beitrag von Rixxie.
Bei mir ist die alte Hülse auch 50,8 mm lang und die neue 53,6 mm. Laut Recherche sei die originale Hülse für den Otello 52 mm lang.
Bis 50,8 mm hätte ich sie jetzt nicht gekürzt. Bin aktuell bei ner Länge von 52,8 mm, die ich mal anstreben würde, wenn ich den Schritt gehe.

Zu dem Hinweis, dass die Vario unrund läuft, möchte ich anmerken, dass es vermutlich den Eindruck erweckt, weil das die Scheibe zwischen Mutter und Lüfterrad ist.
Das Loch der Scheibe ist größer als die Achse dick ist. Auch wenn man die Scheibe vor dem Anziehen zentriert, verrutscht sie beim Anziehen leicht.
Schaut man auf die Außenkante des Lüfterrades, läuft alles rund.

Zum richtigen Einbau kann ich versichern, dass ich alles sauber, korrekt und ordnungsgemäß verbaut habe.
Da bin ich Perfektionist und kontrolliere 3mal, ob alles passt.
Die Verzahnung auf der Welle und beim Lüfterrad sind in Ordnung und sitzen perfekt zusammen.
Die Mutter wurde mit 65 Nm angezogen, während der Riemen weit genug außen lag und nicht eingeklemmt wurde.

Auf jeden Fall mal vielen Dank für die vielen Beiträge. Grüße, Olaf

Für diesen Beitrag danken
S3-Nobbi

Beiträge: 1415
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 402 mal
Wurde gedankt: 564 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#45 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von S3-Nobbi » 16. Mär 2021, 19:41

Hallo Olaf, dann ist es doch ratsam die Hülse zu kürzen. Bei mir und wahrscheinlich auch bei heritage war ja die Originalhülse auch 52 mm lang. Dann ist es bei 50,8 mm doch schon ein sehr großer Unterschied! :shock: Wieso und warum es beim Otello denn immer noch unterschiedlich lange Hülsen gibt, ist schon seltsam! :? Wie rixxie schreibt, wird es dann ja mit dem Gewinde richtig eng. Dann ist wohl auch die ganze Kurbelwelle kürzer? :? Der Otello ist echt eine "Wundertüte" ;D Vom heritage der Otello war doch ein Baujahr der jüngsten Vergangenheit. Und 2016 ist ja nun auch noch nicht soooo lange her! :? Perfektionist zu sein, ist beim Schrauben am Roller nie von Nachteil! Behalte dir das bei! ;D Da es bei einer 52 mm langen Originalhülse keine Probleme gibt und die J.Costa 53,6 mm lang ist also 1,6 mm länger, kannst Du bis auf 52,4 mm gehen. 50,8+1,6 = 52,4 mm. Die 52,8 mm von deinem Plan würden aber auch noch passen. Dann ist es für die Otello-Besitzer wirklich ratsam, die Originalhülse vorher zu messen und dann die neue an zu passen. Gutes Gelingen und berichte bitte ob es geklappt hat. Dann wissen andere später besser was zu machen ist. :!: Herzliche Grüße und bleib gesund, Nobbi. ;)

Für diesen Beitrag danken
barny

Beiträge: 39
Registriert: 19. Feb 2021
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 13 mal
Meine Maschine: Daelim Otello Fi 125
Baujahr: 2009
Postleitzahl: 86316
Land: Deutschland

#46 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von okrem » 16. Mär 2021, 21:55

S3-Nobbi hat geschrieben:Vom heritage der Otello war doch ein Baujahr der jüngsten Vergangenheit. Und 2016 ist ja nun auch noch nicht soooo lange her!


Mir fällt gerade auf, dass es kein Zufall ist, dass die Messwerte der Hülsen von meinem Otello (Baujahr 2009) und dem 2016 gleich sind.
Bei der Ersatzteilsuche wählt man aus < Otello f.i. (Fuel Injection) Bj.2007 - 16 > wenn man z.B. den passenden Keilriemen sucht.
Wenn der Otello von heritage jüngeren Alters ist, dann vermutlich ab 2017 und dadurch andere Bauteile.
Zumindest haben die Bauteile, wenn man jeweils die Vario vorn als Explosionszeichnung öffnet ein anderes Aussehen und andere Teilenummern.

Beiträge: 1415
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 402 mal
Wurde gedankt: 564 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#47 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von S3-Nobbi » 17. Mär 2021, 08:28

Hallo Olaf, da hast Du Recht. Anders als bei der S 3, haben sie beim Otello Euro4 ABS ab 2017, auch die Variomatik geändert. Hier ist jetzt die gleiche wie beim S 3 verbaut, nur mit einer anderen Lüfterscheibe. Beim S 3 sind die Aufnahmelöcher für das Blockier-Werkzeug in 2 Lüfterlamellen integriert und beim Otello nicht. Es ist auch eine selbst-schmierende geworden, also ohne das Fettdepot innerhalb der Vario. Schade das rixxie seine Erfahrung nicht früher mitgeteilt hat, dann hättest Du gleich handeln können. Auch ich habe mich von der Auskunft bei roller... irre leiten lassen. :oops: Denn da steht tatsächlich das Maß der Hülse von 52 x 24 mm und 16 mm Innendurchmesser. (siehe Anhang) Hätten die Otellos FI von 07-16 tatsächlich diese 52 mm lange Hülse verbaut, dann bräuchte nichts geändert werden. Aber dem ist ja leider nicht so. :cry: Hier sind ja die 50,8 mm langen Hülsen verbaut. Das ist dann zu den 53,6 mm langen Hülsen von der J.Costa doch etwas zu viel. :shock: Fazit aus dieser neuen Erkenntnis: Alle Otello Fahrer, die mit dem Gedanken spielen, sich eine J. Costa ein zu bauen und ein Modell bis Bj. 2016 haben, müssen die Hülse leider kürzen. :cry: Das Maß sollte dann bei der gekürzten Hülse zwischen 52 - 52,5 mm liegen. Deine angestrebten 52,8 mm könnten auch noch passen, ist aber nicht sicher, so wie es aussieht. :? Also, habe ich wieder etwas gelernt: Nichts ist so beständig, wie die Veränderung! Bei Data... steht ja auch leider nirgends dabei, welche Maße die Hülsen haben! :cry: Warum auch, ist ja Luxus! :evil: Herzliche Grüße und bleib gesund, Nobbi. ;)
Dateianhänge sind nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Beiträge: 79
Bilder: 4
Registriert: 27. Mär 2020
Wohnort: in der Nähe von Köln
Hat gedankt: 14 mal
Wurde gedankt: 23 mal
Meine Maschine: XQ2
Baujahr: 2020
Postleitzahl: 50354
Land: Deutschland

#48 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von Shock » 17. Mär 2021, 12:52

Ich weiß ja nicht, wieviel Aufwand es einem Wert ist, die Hülse kürzen zu lassen und dann noch den Aus- und Einbau zu machen, aber man sollte bedenken, dass sich der Riemen natürlich mit der Zeit etwas längt. Wenn man nun zu wenig, oder gar kein Spiel mit einkalkuliert, dann kommt das selbe Problem bald wieder. Aufgrund dessen würde ich tatsächlich auf 52 mm kürzen, um auf der sicheren Seite zu sein.
Letztendlich ist es aber nur ein Vorschlag.
LG,
Shock

Für diesen Beitrag danken
S3-Nobbi

Beiträge: 1415
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 402 mal
Wurde gedankt: 564 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#49 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von S3-Nobbi » 17. Mär 2021, 14:17

Hallo Shock, dein Vorschlag deckt sich ja mit meiner Empfehlung von 52-52,5 mm. :!: Mich hat nun einmal interessiert, ob es bei der Bauhöhe der J. Costa und der Original-Vario vom S3 einen Unterschied gibt. :? Dazu habe ich meine ausgebaute Original-Vario mit einer elektronischen Schieblehre vermessen. Die Bauhöhe (durch das mittlere Loch der kompletten Vario gemessen) beträgt bei der Originalen Vario 39 mm! Ein Forumskollege, der sich die J.Costa noch einbauen will (Otello1956) hat die J. Costa schon zu Hause liegen und hat die ebenso vermessen. Bei der J. Costa ist die Bauhöhe 38,3 mm! Da die J. Costa etwas flacher gebaut ist, würde ich dann auch eher zu den 52 mm tendieren! Ich denke, wenn Olaf seine Hülse abdrehen lassen hat und die erste Fahrt hinter sich hat, wird er uns berichten, wieviel er hat abdrehen lassen und wie es funktioniert. Dann könnte man diese Info auch an den Verkäufer weitergeben, damit er das mit einstellen kann, wenn er will? :? Zuviel, und auf das Maß der Originalen Vario von 50,8 mm würde ich nicht gleich machen, zurück bekommt man es dann nicht mehr. ;D Die Bauhöhe einer Vario vom Otello FI 07-16 wäre natürlich auch mal gut zu wissen. Infos sind das A + O in einem Forum, und wenn man dann eine Falschinformation bekommt, dann wird das so wie bei Olaf. :cry: Herzliche Grüße und bleib gesund, Nobbi. ;)

Beiträge: 79
Bilder: 4
Registriert: 27. Mär 2020
Wohnort: in der Nähe von Köln
Hat gedankt: 14 mal
Wurde gedankt: 23 mal
Meine Maschine: XQ2
Baujahr: 2020
Postleitzahl: 50354
Land: Deutschland

#50 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von Shock » 17. Mär 2021, 18:32

Ja, Nobby. Es gibt echt viele Variablen, da muss man wohl tatsächlich ein bisschen herum probieren.
Nicht unwichtig fände ich auch, wenn man zuvor mal ein Vergleichs-Foto von der Lage des Riemens im Originalzustand gemacht hätte, dann hätte man vielleicht auch optisch sehen können, wie tief der Riemen innen aufliegt.
Ich denke, es sollte immer ein wenig Luft zwischen Riemen und Hülse bleiben, auch wenn man so vielleicht nicht zu 100% die kürzeste Übersetzung schafft.
Jedenfalls finde ich es fantastisch, dass sich hier im Forum derart geholfen wird 8-)

Beiträge: 9
Bilder: 6
Registriert: 23. Jun 2019
Hat gedankt: 6 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: OTELLO fi
Baujahr: 2016
Postleitzahl: 10117
Land: Deutschland

#51 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von rixxie » 17. Mär 2021, 20:44

Ich füge meine Zeichnung von dem Vergleich zwieschen Daelim Otello 2016 FI Vario mit Hülse und JCosta Vario mit Hülse. Es sieht primitiv aus, war nur eine Zeichnung für mich. Vario mit Hülse Daelim- 53,85mm, Vario mit Hülse JCosta - 57,00mm
3609

Beiträge: 1415
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 402 mal
Wurde gedankt: 564 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#52 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von S3-Nobbi » 17. Mär 2021, 20:50

]Das ist es doch, was ein gutes Forum ausmacht @Shock, oder? :) So soll es doch auch sein, mit der gegenseitigen Hilfe! Was ich mir noch wünschen würde, (wenn ich darf) wäre eine bessere Rückmeldung von erledigten Problemen, also wenn es eine Lösung gab! :!: Eine kurze Meldung dazu, wie es gelöst wurde, wäre einfach Klasse und würde dem Wissens-Fundus des Forums sehr gut tun! ;D Daher möchte ich alle dazu ermuntern, hier im Forum dies mit zu teilen. Sonst bleiben doch Lösungen vielleicht ein Geheimnis? :cry: Ich habe doch eine Anleitung zum Keilriemen-Wechsel erstellt. Da bin ich auf 2 Fotos aufmerksam geworden, die den Zustand zeigen, wie es eigentlich sein sollte. Durch das Abnehmen der Lüfterscheibe an der Vario ist der Keilriemen ein wenig abgesackt! Aber viel Luft ist da nicht zur Hülse, ich denke mal so etwa 0,5-1,0 cm. Herzliche Grüße und bleibt gesund, Nobbi. ;)
Dateianhänge sind nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Beiträge: 39
Registriert: 19. Feb 2021
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 13 mal
Meine Maschine: Daelim Otello Fi 125
Baujahr: 2009
Postleitzahl: 86316
Land: Deutschland

#53 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von okrem » 19. Mär 2021, 01:06

Ich habe heute eine kürzere Hülse (Sonder-Messing) mit 52,7 mm bekommen. Diese habe ich auch gleich eingebaut. Der Abzug aus dem Stand hat sich verbessert. Ob er nun perfekt ist, muss ich durch längeres Fahren erst noch testen.
Mir ist aufgefallen, dass der Riemen im Leerlauf noch immer unruhig läuft und teilweise gegen das Gehäuse schlägt.
(für URL bitte einloggen)

Nachdem ich alles ausgebaut hatte, habe ich mir nochmal die einzelnen Maße angeschaut.
1) Die originale Vario ist 1mm breiter/tiefer als die j.costa.
2) Beide Varios sind optisch von der Steigung her m.E. identisch.
3) Die originale Hülse ist 50,8 mm lang und im eingebauten Zustand steht die Hülse 14,8 mm raus aus der Vario für den Riemen.
4) Die j.costa Hülse ist 53,5 mm lang und im eingebauten Zustand steht die Hülse 18,3 mm raus aus der Vario für den Riemen.
5) Die neu gedrehte Hülse ist 52,7 mm lang und im eingebauten Zustand steht die Hülse 17,5 mm raus aus der Vario für den Riemen.
6) Der Riemen hat außen 21,5 mm und läuft nach innen bis 17,8 mm zu.

Ich frage mich, warum die j.costa Vario eine 2,7 mm längere Hülse hat. Ohne die Hülse zu kürzen wird das nie richtig funktionieren.
Wenn man auf die 50,8 mm kürzt, hat der Riemen im Vergleich zur originalen Vario ja immer noch 1mm mehr Platz, weil die j.Costa 1mm schmäler ist.
Weiterhin stell ich mir die Frage, warum die Hülse, die man als Ersatz kaufen kann, eine Länge von 52 mm hat, wenn die verbaute 50,8 mm aufweist.
Welches Maß stimmt jetzt nun?

Bezüglich dem Schlagen des Riemens im Leerlauf, frage ich mich, ob die Hülse doch bis 50,8 mm gekürzt gehört, wie es Rixxie gemacht hat.

Ich hätte nie gedacht, dass der Einbau einer j.costa bei meinem Daelim Roller so komplex ist.
Dateianhänge sind nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Beiträge: 1415
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 402 mal
Wurde gedankt: 564 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#54 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von S3-Nobbi » 19. Mär 2021, 11:42

Hallo Olaf, die Vergleiche von Original-Vario und J. Costa sind soweit ok. Aber Du hast einen Punkt vergessen! Die Laufwege der Gewichte! Ich meine damit die Länge des Weges, die von den Gewichten (Rollen/Stifte) in der Vario zurück gelegt werden. Die sind bei der J. Costa länger. Und dadurch erzielt man auch die längere Übersetzung, die ein Absenken der Tourenzahl bringt! Aus diesem Grund denke ich, wird die Hülse der J. Costa auch etwas länger sein! :!: Die Falschinformation mit der 52 mm langen Hülse im Otello hat bei Dir alles durcheinander gebracht. :shock: Denn hättest Du diese verbaut gehabt, dann wärst Du schon lange happy. Wie schon geschrieben, hat die Hülse von der Original-Vario meiner S 3 auch 52 mm Länge. Und da klappt alles bestens, so wie bei heritage auch alles gut funktioniert hatte. Er hat den Otello ja wohl nicht mehr. Ein Kürzen auf die 50,8 mm wäre da wohl etwas ehrgeizig! :? Du hast jetzt eine andere Kombination ins Spiel gebracht, was deine Aussagen auch wieder verwässern könnte. Die Messinghülse! Ich kann jetzt zu der Gleitfähigkeit der Messinghülse keine Aussage machen! :? Aber umsonst sind diese gehärteten Hülsen mit der dunklen Farbe wohl nicht bei der J. Costa vorhanden! Der Riemen, den du neu verbaut hast, hat der Pfeile auf der Oberfläche, für die Laufrichtung? Ich denke du wirst darauf geachtet haben, gell.? Dieses Flattern im Standgas ist noch recht hoch. Aber ganz ruhig ist es bei meiner S 3 auch nicht. Ein ganz leichtes Flattern halte ich auch für normal. Zu den Maßen vom Kürzen für die Hülse hatte ich ja schon etwas geschrieben, Aber das galt natürlich für die Hülse, die bei der J. Costa dabei ist und nicht für eine Messinghülse. Wenn es doch bei 52 mm (in den Original Varios) mit der J. Costa klappt, dann sollte die Kürzung auf 52 - 52,5 mm auch beim Otello klappen. Ich wünsche dir jedenfalls, dass es zu einem guten und zufriedenstellenden Ergebnis bei Dir kommt! Herzliche Grüße und bleib gesund, Nobbi. ;)

Beiträge: 53
Registriert: 4. Mai 2020
Wohnort: Löhne
Hat gedankt: 17 mal
Wurde gedankt: 12 mal
Meine Maschine: nichts derzeit
Baujahr: 2020
Postleitzahl: 32584
Land: Deutschland

#55 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von heritage » 19. Mär 2021, 15:57

Hallo ihr Lieben,

bitte nicht vergessen: meine Otello war eine Euro 4, siehe Thread Titel. Ich bin einfach zum Händler gefahren, nachdem der Händler alles gereinigt hatte ca. 1 Stunde warten bis der Motor abgekühlt war, dann ließ sich die Hülse aufschieben. Vario drauf, alles festschrauben und fertig.

Danach habe ich problemlose 1600KM Spaß gehabt, bis zum Verkauf des Rollers.

Vielleicht gibt es einen Unterschied bei Euro 2-3-4?


Gruß Detlef

Beiträge: 1415
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 402 mal
Wurde gedankt: 564 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#56 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von S3-Nobbi » 19. Mär 2021, 17:31

Hallo Detlef. ja es gibt einen Unterschied! Und der ist ja jetzt durch das Malheur von Olaf zu Tage gekommen. :shock: Es ist die Gleithülse von der Vario. Durch eine Fehlinformation im Netz, dass die Hülse 52 mm lang ist, aber tatsächlich die verbaute Hülse bis zum Bj. 2016 nur 50,8 mm lang ist! :x Und das ist entscheidend für die Funktion bei der J. Costa! Bei deinem (früheren) Otello Bj. 2017 mit Euro 4 und ABS ist eine neue Vario verbaut worden, wo die Hülse 52 mm lang ist. Genau wie bei meinem S 3 auch! Und mit dieser längeren Hülse funktioniert die J. Costa ja auch tadellos! Daher müssen beim, Otello bis BJ. 2016 leider die Hülsen gekürzt werden. Das wiederhole ich jetzt aber nicht nochmal alles. :? ;D Herzliche Grüße und bleib gesund, Nobbi. ;)

Beiträge: 39
Registriert: 19. Feb 2021
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 13 mal
Meine Maschine: Daelim Otello Fi 125
Baujahr: 2009
Postleitzahl: 86316
Land: Deutschland

#57 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von okrem » 19. Mär 2021, 18:11

Nobbi, also ich habe es inzwischen verstanden! ;)

Das Material für die Messinghülse ist nach den Angaben aus einem anderen Forum (Yamaha glaube) bestellt worden.

Dort hat ein User folgende Angaben gemacht:
Sondermessing - Cu 65%; Zn 25%; Al 6%; Mn 4%; Dichte 8,0; Härte >210; zulässige Temperatur 300°C

Das bei mir verbaute Material geht sogar bis 1000 Grad.

Kann jemand diese Angaben bestätigen oder habe ich da was durcheinander gebracht?

Ich hätte jetzt mit dieser Hülse mal den Test für circa 100 km vorgenommen und geschaut wie es sich anfühlt.
Wenn es noch kürzer sein sollte, dann würde ich die Hülse von der j.costa auf 52 mm kürzen lassen.
Dann wäre es so, wie hier inzwischen empfohlen wird.

Der Riemen hat keine Richtungspfeile drauf. Ich habe ihn so eingebaut, dass man die Beschriftung von oben lesen kann, wenn man vor dem eingebauten Riemen sitzt.
Ich hoffe, dass dies so die richtige Einbaurichtung ist. Als ich ihn geschickt bekommen habe, war er zusammen gelegt und in so eine Papphülse geschoben.
Kann halt sein, dass er da schon lange drin war und nen Schlag hat. Steht ja kein Verfall- oder Produktionsdatum drauf wie bei Reifen, oder?

Grüße aus dem leicht verschneiten Friedberg in Bayern.

-- Automatische Zusammenführung - 19. Mär 2021, 18:02 --

Ohje, ich bin anscheinend einem verhängnisvollen Fehler aufgesessen. Die Hülse war mal aus Sondermessing und wurde Mitte 2015 durch eine Stahlbuchse ersetzt.

Kennt jemand die Materialdaten der Stahlbuchse, die jetzt mit dabei ist?
Ich könnte mir nochmal eine drehen lassen. Dann muss ich die original nicht kürzen und habe jederzeit das gelieferte Produkt wieder griffbereit. :idea:

Beiträge: 1415
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 402 mal
Wurde gedankt: 564 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#58 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von S3-Nobbi » 19. Mär 2021, 20:49

Hallo Olaf, die Materialdaten von der Gleitbuchse J. Costa kann ich dir leider nicht sagen. :? Ich denke auch, dass es ein gut gehütetes Geheimnis ist. Diese Messingbuchse als "Testbuchse" für eine kurze Zeit, nur um zu sehen, ob alles passt, wäre noch vertretbar. Ich war davon ausgegangen, dass du die lassen wolltest. :oops: Die Hülse die bei J.Costa dabei ist, kannst du ja dann nach dem Maß der Messingbuchse abdrehen lassen. Wie schon geschrieben, würde ich mich da auf ein Maß von 52-52,5 mm festlegen wollen. Wenn du die Messingbuchse erst mal auf die empfohlene Länge kürzen würdest, und noch mal eine kurze Testfahrt machst, dann hast du doch die Gewissheit, dass es passt und kannst die von J. Costa dann auf dieses Maß abdrehen lassen. Das wäre mein Vorschlag, um ans Ziel zu kommen. :!: Ob die Fahrdaten mit der Messinghülse vergleichbar sind, mit der Hülse von J. Costa, weiß ich allerdings nicht. Es kann also sein, dass dann nach dem Einbau der gekürzten J. Costa Hülse noch ein AHA-Effekt kommt. ;D Den würde ich Dir jedenfalls wünschen. ;) Wenn der Riemen nicht Laufrichtung gebunden ist, mach dir keinen Kopp. So wie Du ihn eingebaut hast, ist schon ok! Ganz ruhig wird der nie laufen in der Vario. Nur wie es jetzt ist, das ist nicht normal. Viel Erfolg bei deinen Bemühungen und auf ein gutes Gelingen. Dein Ergebnis bitte hier mitteilen, die Maße von der Kürzung vor allen Dingen. Herzliche Grüße und bleib gesund, Nobbi. ;)

Beiträge: 14
Registriert: 18. Okt 2020
Hat gedankt: 0 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: Daelim Otello 125
Baujahr: 2020
Postleitzahl: 13599
Land: Deutschland

#59 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von wegomyway » 27. Mär 2021, 09:16

zum Thema kann ich nicht viel beitragen. Aber ich lese hier sehr intressiert mit. Denke ich doch darüber nach auch die Costa zu verbauen. Meine Otello ist Ende 2020 zugelassen worden, also mit einer der letzten mit Euro 4. Aktuell hab ich gerademal 135km Laufleistung. Mit heritage hatte ich diesbezüglich schon per PN Kontakt. Zumindest scheint es darauf anzukommen wie lang die originale Hülse ist. Sollte die, so versteh ich das, die 52,xx haben, dann die Costa rein ohne abzudrehen, ansonsten, bei kürzerer, eben abdrehen. Inzwischen sind ja sehr aussagekräftige Bilder anbei, das hilft ungemein, Respekt dafür ... ich bin ein wenig gespannt wie hier das Ganze ausgeht ...


Beiträge: 1415
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 402 mal
Wurde gedankt: 564 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#60 Re: Otello FI Euro 4 mit J.Costa IT-213 Pro

von S3-Nobbi » 27. Mär 2021, 15:00

Hallo wegomyway, das hast Du soweit richtig verstanden mit der Hülse. :!: Ich habe in der Zwischenzeit von einem Forumskollegen erfahren, dass die Originalhülse im Otello Eco 51,6 mm also auch eine 52 er ist. Er baut auch gerade um auf J. Costa. Beim Otello Eco ist ja noch ein Kickstarter verbaut! Da vermute ich , dass deshalb die Hülse etwas länger ist. Es ist eine Vermutung, genau wissen tue ich es nicht. Das heißt bei den Otellos dann folgendes.: Otellos mit Kickstarter = 52 mm lange Hülse und die Hülse von J. Costa nicht abdrehen. Otellos ohne Kickstarter, bis BJ 2016 = 50.8 mm lange Hülse und die Hülse von J. Costa abdrehen lassen (empfohlen: 52-52,5 mm Die Otellos ab BJ. 2017 mit ABS und Euro4 haben eine andere Vario bekommen bei der die Hülse auch 52 mm lang ist. Hier braucht die J. Costa Hülse auch nicht abgedreht werden. Unser Forumskollege heritage hat ja schon darüber berichtet! ;) Hätte diese Info schon vorher bestanden, dann wären wir alle schon klüger gewesen. :? Olaf wird sicher noch berichten, wieviel er abdrehen lassen hat und wie es so funktioniert. Herzliche Grüße und bleibt gesund, Nobbi. ;)

VorherigeNächste

Zurück zu Daelim Otello

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste