Daelim Fan-Shop

Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

Allgemeines zu Daelim und dem Zweiradfahren
Beiträge: 3053
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 754 mal
Wurde gedankt: 1591 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#1 Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von S3-Nobbi » 7. Aug 2022, 12:01

Meine Gedanken zur 2Rad Elektromobilitaet.pdf
Hallo liebe Foris. Die Elektro-Mobilität ist mittlerweile ja auch bei unseren 2Rädern stark im Kommen. Egal ob Roller oder auch Motorräder. Diese Umstellung ist nicht zu verhindern und wird in Zukunft wohl das "normale" sein. Ich habe mir schon seit längerer Zeit so meine Gedanken dazu gemacht und wollte euch diese nun mal mitteilen. Wie gesagt, es sind meine ganz persönlichen Ansichten dazu und jeder hat seine eigenen. Das soll auch so bleiben und ist gut so! :!: Jeder nutz ja seinen Roller/sein Motorrad so, wie er es möchte. Ob als Pendler-Fahrzeug oder nur im Stadtverkehr oder aber auch zum Touren fahren! Das letztere (Touren fahren) ist der eigentliche Grund für mich gewesen, mir einen Motorroller an zu schaffen! Und seit dieser Zeit habe ich in Deutschland Ecken gesehen, da wäre ich mit dem Auto wohl nie gelandet! ;D :lol: Ich habe noch vor, viele neue Ecken zu erkunden! Und daher ist nun mal für mich ein Elektro-Roller nicht das geeignete Fahrzeug. :roll: LG und allzeit gute Fahrt, Nobbi.
Dateianhänge sind nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Für diesen Beitrag danken
Riemendreher


Beiträge: 2308
Bilder: 2
Registriert: 9. Mär 2019
Hat gedankt: 58 mal
Wurde gedankt: 693 mal
Meine Maschine: Roadwin VJF125RFi 125 / VT 125
Baujahr: 2020 / 1998
Postleitzahl: 53721
Land: Deutschland

#2 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von fermoyracer » 7. Aug 2022, 13:23

Das einzige, was mir derzeit sinnvoll dazu einfällt ist, dass es vielleicht keine Streckensperrungen wegen Lärm mehr für Motorräder (und Roller) geben muss. Wenn die Reichweite stimmen würde und auch das "Tankstellennetz" wäre es mir mittlerweile recht egal, ob ich Elektro oder Verbrenner fahre.

Derzeit sehe ich noch nicht, dass es in näherer Zukunft bezahlbare E-Bikes geben wird und ich sehe auch nicht, dass es ein verläßliches "Tankstellennetz" dafür geben wird.

Aber:
...zum pendeln, was ich aber nicht mehr brauche, erscheinen mir solche Dinger zunehmend sinnvoll. Aber erst dann, wenn man auch mit einer Ladung locker zur Arbeit hin und zurück kommen kann. Denn nur sehr, sehr wenige Arbeitgeber bieten Lademöglichkeiten an.


fr

Beiträge: 1915
Bilder: 16
Registriert: 1. Jun 2020
Wohnort: Wuppertal
Hat gedankt: 575 mal
Wurde gedankt: 740 mal
Meine Maschine: Daelim VL 125 F
Baujahr: 2004
Postleitzahl: 42329
Land: Deutschland

#3 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von Riemendreher » 7. Aug 2022, 13:25

Ja Nobbi wie du schon schreibst,können wir das was uns als Fortschritt serviert wird nicht aufhalten.
Diese Technik mag auf den ersten Blick umweltfreundlicher wirken,ist aber in ihrer Umsetzung m.E. noch nicht zuende gedacht weil unsere Infrastruktur das noch garnicht hergibt.Aber Hauptsache das so angepriesene Endprodukt steht schon in den Startlöchern und wartet darauf irgendwo in Deutschland für Stunden eine Ladestation oder Steckdose zu blockieren ???
Fragen bezüglich der Mehrbelastung unseres Stromnetzes will von den Initiatoren keiner hören. Es mag für innerstädtische Fahrten eine akzeptable Lösung sein,aber eine Tour mit so einem "kullernden Kackstuhl" gerät dann wohl eher zur Geduldsprobe,zumal ja bekannt sein dürfte wie unsere Hersteller bei Verbrauchs- und Reichweitenangaben ihre Angaben schönen.
Auch ich finde es unglaublich schade wenn unsere 2 Räder trotz erstklassigen Pflegezustand nur noch Schrottwert haben.......aber halt......Ich habe ja was ganz wichtiges vergessen ??? :? ....ist es nicht so daß unsere Gefährte ja durchaus die Chance haben,weiterleben zu dürfen ?
Na klar ,,,,Afrika oder Asien,,,,,liegen die nicht auf dem anderen Planeten der noch garnicht gerettet werden muß,,,,Mensch,es reicht doch wohl völlig aus wenn wir hier in Europa unsere Welt retten.Die kriegen unsere Bikes und wir bekommen deren seltene Erden sofern nicht irgendein größenwahnsinniger Diktator in der Zwischenzeit alles zerbombt hat.

Wenn uns die Obrigkeit mit Androhung von Strafsteuern ans Bein pinkeln will,bin ich bei Gegendemos auf jeden Fall dabei.....verhindern kann man es wohl nicht in unserer Demokratie,aber alles kommentarlos abnicken will ich auch nicht 8-)


Gruß Volker

Für diesen Beitrag danken
S3-Nobbi

Beiträge: 3053
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 754 mal
Wurde gedankt: 1591 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#4 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von S3-Nobbi » 7. Aug 2022, 16:26

Volker, auf so eine Gegendemo komme ich dann mit! :!: Leider wird bei uns vieles durch "Schreibtisch-Täter" ins Leben gerufen, und nicht alles ist sinnvoll! :shock: Wie Du schon sagst, da ist vieles nicht zu Ende gedacht! :x Wir sind ja nun schon in einem etwas fortgeschrittenem Alter und dürfen hoffen, unsere "Schätzchen" noch so lange fahren zu dürfen, bis es von unserer Seite nicht mehr geht! ;) Sonst müssen wir eben auf Gegendemos! :lol: ;D LG, Nobbi. ;)

Für diesen Beitrag danken
Riemendreher

Beiträge: 366
Bilder: 8
Registriert: 26. Okt 2020
Hat gedankt: 65 mal
Wurde gedankt: 74 mal
Meine Maschine: ROADWIN 125 R FI
Baujahr: 2007
Postleitzahl: 37081
Land: Deutschland

#5 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von ManuelGoe » 7. Aug 2022, 17:44

Als Fortschritt sehe ich das Ganze nicht. Und Fahrgefühl hat man einfach bei einer E-Flitsche nicht. Und wieso kann man es nicht verhindern? Wenn man den Mist konsequent nicht kauft, ist es schon zu verhindern.

Beiträge: 2276
Bilder: 37
Registriert: 23. Mai 2015
Wohnort: Landau
Hat gedankt: 369 mal
Wurde gedankt: 696 mal
Meine Maschine: Honda Shadow, 2x Harley
Baujahr: 2009/2018/2010
Postleitzahl: 76829
Land: Deutschland

#6 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von chopper15 » 7. Aug 2022, 18:17

Einziges E-Fahrzeug was ich mir in meiner Garage vorstellen könnte ist ein kleiner Stadtmotorróller wenn mein Piaggio mal den Geist auf gibt.

Beiträge: 868
Bilder: 17
Registriert: 25. Nov 2014
Wohnort: Alsdorf
Hat gedankt: 1 mal
Wurde gedankt: 172 mal
Meine Maschine: Daelim VC + Kawa VN 1500
Baujahr: 96,Ez2000
Postleitzahl: 52477
Land: Deutschland

#7 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von puma-nrw » 7. Aug 2022, 21:14

Ich habe in den Autos und beiden Motorrädern auch E-Motoren.


Die brauche ich aber nur zum Starten der Verbrenner Motoren. ;D

Beiträge: 1915
Bilder: 16
Registriert: 1. Jun 2020
Wohnort: Wuppertal
Hat gedankt: 575 mal
Wurde gedankt: 740 mal
Meine Maschine: Daelim VL 125 F
Baujahr: 2004
Postleitzahl: 42329
Land: Deutschland

#8 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von Riemendreher » 7. Aug 2022, 22:14

Es ist ja nicht so daß ich nicht realisiert hätte daß sich unser Klima dramatisch verändert hat. Es ist aber auch nun mal so daß man dem was man aufgeben muß nachtrauert.Das war damals so bei den Schallplatten( die aber eine Renaissance erleben),und das ist jetzt nicht anders.
Dieses Fahrgefühl eines Verbrenners mit all seinen Höhen und Tiefen ist eine Symbiose aus Vibrationen,Abgasen und Motorgeräuschen die ein Verbrenner nicht bietet.Wenn man allerdings den vielen Berichten und Videos im Netz Glauben schenken darf muß dieses gewaltige Drehmoment des Elektroantriebes wohl durchaus für Erstaunen sorgen.....da ich aber lieber dem fröne womit ich groß geworden bin, werde ich solange es geht meiner Emma treu bleiben,in guten wie in schlechten Zeiten.
Wie schwer wird dieser Wandel erst in Asien zu vollziehen sein wo hunderttausende dieser Stinker unterwegs sind und sich der kleine Mann kein Auto leisten kann.

Unser Planet ist in Not,,,keine Frage,,,,aber bitte das Pferd nicht von hinten aufzäumen.

Gruß Volker

Beiträge: 116
Bilder: 0
Registriert: 23. Apr 2017
Wohnort: Arendsee / Altmark
Hat gedankt: 31 mal
Wurde gedankt: 21 mal
Meine Maschine: Daystar VL
Baujahr: 2001
Postleitzahl: 39619
Land: Deutschland

#9 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von McNeu » 8. Aug 2022, 08:22

puma-nrw hat geschrieben:Ich habe in den Autos und beiden Motorrädern auch E-Motoren.


Die brauche ich aber nur zum Starten der Verbrenner Motoren. ;D


:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
McNeu

Beiträge: 3053
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 754 mal
Wurde gedankt: 1591 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#10 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von S3-Nobbi » 8. Aug 2022, 08:33

Hallo zusammen, dann bin ich ja etwas beruhigt, da meine Ansichten zu diesem Thema wohl nicht so daneben sind! :oops: ;D Ich frage mich dabei natürlich auch, warum denn bei dem Wechsel auf Elektro-Energie, solche für mich (zum größten Teil) hässlichen Fahrzeuge dabei heraus kommen!? :cry: Keine Reichweite, nicht genug "Tankstellen" und dann auch noch hässlich! :x Wen wollen sie denn damit begeistern???? ;D :lol: LG, Nobbi. ;)

Beiträge: 1915
Bilder: 16
Registriert: 1. Jun 2020
Wohnort: Wuppertal
Hat gedankt: 575 mal
Wurde gedankt: 740 mal
Meine Maschine: Daelim VL 125 F
Baujahr: 2004
Postleitzahl: 42329
Land: Deutschland

#11 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von Riemendreher » 8. Aug 2022, 09:15

Moin zusammen ;)

Ja Nobbi ich denke auch daß die Hersteller ihr Augenmerk mehr auf Praxis- und Alltagstauglichkeit und auf Funktionalität richten sollten.
Futuristisches Design allein reißt mich nicht vom Hocker,und das ganze dann zu einem Preis der jenseits von Gut und Böse ist. Wer parkt so ein teures Gefährt dann noch im Freien und setzt die empfindliche Elektronik der Witterung aus?
Unsere Tätigkeit als Schrauber wird auf ein Minimum reduziert werden und sich wohl auf putzen + polieren beschränken.
J Costa,Pollini,Dr.Pulley und Malossi können zumachen weil eine Drehmomenterhöhung per Vario nicht mehr erforderlich ist,ein Getriebe kann auch eingespart werden.Man wird also mehr Zeit für andere Tätigkeiten haben z.B. das Anstehen an der Ladestation.... :?

Gruß Volker

Beiträge: 399
Bilder: 1
Registriert: 18. Jan 2020
Hat gedankt: 39 mal
Wurde gedankt: 146 mal
Meine Maschine: VJF 125 Roadwin R FI, VT 125
Baujahr: 2014, 1998
Postleitzahl: 33039
Land: Deutschland

#12 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von Amdralf » 8. Aug 2022, 09:38

Hallo zusammen,

wie (fast) alle anderen auch, hab ich auch über E-Mobilität nachgedacht.
Der Umweltfaktor ist in meinen Augen nicht da, die Belastung verlagert sich nur!
Aber das Drehmoment wäre schon interessant, dann aber eher nur als Hybrid.

Und da gabs in England vor kurzem wohl nen übles Erwachen, als in einem Mer..des-Hybrid die Akkus dahin waren, nach 8 (!) Jahren.
Restwert des Autos. 14000 Euronen, Akkukosten (ohne Einbau) 16800!
Wenn ich also darüber nachdenke, wie lange so ein Teil noch hält, wenn ich ihn mir endlich leisten könnte, bin ich völlig bedient, ehrlich.

Vor kurzem war ich mit meiner Süssen Autos-schauen, da mein Diesel demnächst wohl nicht mehr genug Strecke sieht.
Die heutigen Autos finde ich überwiegend entweder potthäßlich, oder schlicht nicht zu bezahlen.
Daher hab ich mir nen 20 Jahre altes Auto gekauft, mach den technisch flott und fahre dann mit dem hubraumstärksten Verbrenner, den ich je hatte, solange ich fahren kann und darf 8-) .

Bis denne ;-)

Gruß Ralf

Beiträge: 3053
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 754 mal
Wurde gedankt: 1591 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#13 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von S3-Nobbi » 8. Aug 2022, 12:12

Wartungsintervalle bei E-Rollern.pdf
Hallo Foris, bei all den Gedanken über Für und Wider der Elektro-Roller. ist mir auch noch etwas zu den Wartungs-Intervallen aufgefallen. Ich bin ja immer fleißig am Lesen, was es neues gibt, bei den Scootern. ;D Da ist mir ein Leserbrief aufgefallen, der sich mit dem Thema Wartungs-Intervalle befasst. Im Anhang könnt ihr da mal reinschauen, wie sich das verhält! :shock: :? Na ja, ich denke Fortschritt sieht anders aus! :roll: LG, Nobbi. ;)
Dateianhänge sind nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Beiträge: 3053
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 754 mal
Wurde gedankt: 1591 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#14 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von S3-Nobbi » 19. Nov 2023, 13:28

Wartung bei E-Rollern und Bikes.pdf
Hallo liebe Foris, ich hole meinen (schon etwas älteren Beitrag) noch einmal hervor. Den Leserbrief im Anhang von #13 findet ihr in diesem Anhang noch einmal. Er steht im Zusammenhang meiner Recherchen zu den Wartungsintervallen bei E-Rollern/Bikes. In einer renommierten Roller-Zeitschrift habe ich nun wieder einen Leserbrief Zu den Thema: Wartung bei Elektro-Zweirädern gefunden. Dieser Leser hat die Kürze der anstehenden Wartungsarbeiten bei E-Rollern beanstandet. Mit der Begründung, dass doch immer damit geworben wird, dass Elektromotoren "wartungsfrei" wären! So ist mir das auch in Erinnerung! Er kam zu dem Schluss, wenn man mit einem E-Roller nach 500 Km zur 1. Inspektion muss, dann nach 1.000Km zum 2. Mal wieder hin muss und dann alle 6 Monate die Folgeispektionen machen lassen muss, ist das für Ihn (für mich auch) ein Argument, keinen E-Roller oder Bike zu kaufen. Wenn dann noch dazu kommt, dass man eine längere Strecke zum Hinbringen und wieder Abholen hat, da erübrigt sich für mich jeder weitere Gedanke! :shock: Zur Anschauung habe ich einmal eine Tabelle erstellt, mit Hersteller / Typ, 1. Wartung, 2. Wartung und Folgewartungen. Diese Daten stammen ebenfalls aus renommierten Roller Zeitschriften. Sind alle bei Bedarf nach zu vollziehen! Da darf man sich schon mal die Frage stellen, was da geprüft wird? Wahrscheinlich der optische Zustand? ;D LG, Nobbi. ;)
Dateianhänge sind nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Beiträge: 1915
Bilder: 16
Registriert: 1. Jun 2020
Wohnort: Wuppertal
Hat gedankt: 575 mal
Wurde gedankt: 740 mal
Meine Maschine: Daelim VL 125 F
Baujahr: 2004
Postleitzahl: 42329
Land: Deutschland

#15 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von Riemendreher » 19. Nov 2023, 22:19

Moin Moin

Ich glaube da steckt eine marktwirtschaftliche Strategie dahinter.
Soviel technisches Verständnis dürften die Meisten von uns haben daß sie die gravierendsten Unterschiede beider Antriebe kennen.
Es steht in der Tat ausser Frage daß eine Technik mit weniger beweglichen Teilen auch weniger Wartung benötigt.Das aber bedeutet für Werkstätten weniger Umsatz.Um den zu gewährleisten, kann man eine lange Garantiezeit mit kurzen Wartungsintervallen paaren und dem Kunden durch die Blume zu verstehen geben daß er eben diese Garantie gefährdet wenn er sich nicht an die Intervalle hält 🤷‍♂️
Diese Strategie ist mir zu offensichtlich, und wenn diese vielleicht von dem einen oder anderen Hersteller geändert wird,baut man an anderer Stelle eine Sollbruchstelle ein.
Eins steht für mich jedenfalls fest: mechanische Probleme traue ich mich zu reparieren, bei elektronischen wären meine Tage gezählt.

Gruß Volker

Für diesen Beitrag danken
S3-Nobbi

Beiträge: 3053
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 754 mal
Wurde gedankt: 1591 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#16 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von S3-Nobbi » 20. Nov 2023, 12:49

Ja Volker, so sehe ich das auch! Klar müssen die Werkstätten auch überleben! Aber es ist schon offensichtlich, wo da der Hase lang läuft! Wartungs-Intervalle alle 3.000 Km, da sind die E-Roller ja noch teurer in der Unterhaltung als die Benziner, vom Anschaffungspreis ganz zu schweigen! :? Aber man muss den Tripp ja nicht mitmachen. ;D LG, Nobbi. ;)

Für diesen Beitrag danken
Riemendreher

Beiträge: 390
Registriert: 7. Mai 2017
Hat gedankt: 54 mal
Wurde gedankt: 148 mal
Meine Maschine: es war einmal ein S3
Baujahr: 2012
Postleitzahl: 0000
Land: Deutschland

#17 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von Tobi_S3 » 20. Nov 2023, 14:24

moin zusammen,

ich sehe das auch so wie Volker. Alles was für so einen kleinen Benzinroller richtig viel Kohle kostet fällt beim eRoller weg. Keine überteuerten Luftfilter, Öl und Riemen aus Werkstattsicht. Beim eRoller fällt in der Regel sogar die Kette und die Zahnkränze weg die sie dir selbst beim eBike dauernd tauschen wollen. Es gibt einen Motor, ein Poti am Gashahn und einen Akku und einen bessren Dimmer. Inzwischen sind die Akkus auch deutlich leichter. In der Vergangenheit habe ich z.B. einen EMax-50er-eRoller gefahren. Alleine durch das monströse Gewicht des ollen Bleiakkus damals ging Berg hoch nicht viel :-) Aber auch da geht es weiter. Mal gucken wo wir in 10-15 Jahren bei dem Thema sind.

Gerade mal geguckt was so ein Niu neu kostet nach Liste -> 2900€. Alleine der Akku soll im Tausch 1400€ kosten ;D Aber auch da wird es bei entsprechender Nachfrage Ersatz geben. Wie bei den eBike-Akkus. original Bosch 500€, Nachbau 189€. Und auch der funktioniert bei mir prima. Samsungzellen sind eben Samsungzellen 8-)

Beiträge: 3053
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 754 mal
Wurde gedankt: 1591 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#18 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von S3-Nobbi » 20. Nov 2023, 17:53

Ja Tobi, in 10-15 Jahren wird die Entwicklung in diesem Bereich natürlich erheblich weiter sein. Ob man dann mit einem E-Roller so eine Reichweite wie mit einem S 3 hat, steht noch in den Sternen! Und solange die Preise so hoch sind und die Reichweite so niedrig ist, kommt so ein Teil nicht in meine Garage! :shock: Und in 10-15 Jahren, wer weiß schon was dann ist? :? Also bin ich mal ganz tiefentspannt! ;D :lol: LG, Nobbi. ;)

Beiträge: 934
Bilder: 343
Registriert: 27. Mär 2012
Hat gedankt: 402 mal
Wurde gedankt: 410 mal
Meine Maschine: Daelim S3
Baujahr: 2017
Postleitzahl: 83435
Land: Deutschland

#19 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von Hexe war mal » 21. Nov 2023, 18:41

In 10 Jahren, mein lieber Nobbi, werden wir beide über 80 Lenze zählen. :roll: Für mein Teil zumindest bin ich ziemlich sicher, dass mich die weitere Entwicklung auf dem Zweiradmarkt dann nur noch am Rande interessiert (wenn überhaupt :oops:). Bei mir werden dann vermutlich andere Themen im Vordergrund stehen... :?


Beiträge: 3053
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 754 mal
Wurde gedankt: 1591 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#20 Re: Meine Gedanken zur 2Rad Elektro-Mobilitaet....

von S3-Nobbi » 22. Nov 2023, 13:07

Ja Toni, da hast du natürlich Recht. Darum hatte ich ja auch geschrieben: "wer weiß schon was dann ist ?" :oops: Der Ehrgeiz ist ohne Zweifel da, aber ob die Gesundheit mitspielt, das ist eben ungewiss! :? Schaun mer mal, dann sehen wir`s ! ;D Liebe Grüße, Nobbi. ;)

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast