T-Shirt-Shop

VL 125 F ROK Vergaser

Daystar 125, VL 125 Daystar, VL 125 Daystar Classic
Beiträge: 4
Registriert: 27. Mai 2019
Hat gedankt: 0 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: Dealim vl 125
Baujahr: 2002
Postleitzahl: 24253
Land: Deutschland

#1 VL 125 F ROK Vergaser

von maeddy110 » 12. Jun 2019, 14:05

Hallo Zusammen,

habe mir vor 2 Wochen eine Daelim VL 125 F (ROK), Baujahr 2002 gekauft (sehr schöne Maschine mit viel Extras). Beim kauf sprang sie leider nicht an und ich habe schnell festgestellt, dass der Zündfunke fehlt. Da ich öfters an Motorrädern schraube, habe ich meiner Frau versprochen, mir nicht das nächste "Bastelprojekt" anzuschaffen. Ich brachte sie gleich in die Werkstatt, da eh TÜV gemacht werden musste.

So, TÜV hat sie und laufen tut sie auch wieder. CDI war platt. Ich habe aber Probleme mit dem Standgas. Da die Maschine etwas länger Stand, meinte die Werkstatt, den Vergaser zu reinigen, oder ein Zusatzmittel in den Tank zu tun welches das Kraftsoffsystem reinigt. Ich habe in die Maschine neuen Sprit getan und das Zusatzmittel, welches ich von der Werkstatt bekommen habe und bin seit dem ca. 250 km gefahren. Sie läuft definitiv jetzt viel besser und hält auch eigentlich ganz gut das Standgas.

Jetzt zum Problem:
Wenn ich eine längere Strecke fahre und der Motor so richtig schön warm (heiß) ist, hat sie plötzlich ein Standgas von 5 bis 6000 U/min. Ich muss dann die Standgasschraube eine ganze Umdrehung raus drehen, damit sie einigermaßen im Standgas läuft. Genaues einstellen ist dann kaum noch möglich. 2 bis 3000 U/min bekomme ich noch eingestellt, oder sie geht aus. Wenn ich dann nächsten Tag wieder los will ist natürlich alles verstellt und sie hat kein Standgas. Ich müsste es wieder hoch drehen und das spiel beginnt von vorne.
Nur zur Erklärung. Die Maschine ist warm gefahren und alles ist gut. Nur nach einer längeren Strecke, oder einer längeren Fahrzeit (ca. 30 min) geht das Standgas hoch.

Nun meine Fragen:
1. Kann es wirklich an einem verdreckten Vergaser liegen
2. Wenn ja, womit sollte ich ihn am besten Reinigen? Druckluft ist klar. Es geht um die Ablagerungen, wenn welche vorhanden.

Vielen Dank
Gruß Matthias


Beiträge: 1602
Bilder: 37
Registriert: 3. Feb 2014
Wohnort: Hamburg- Barmbek
Hat gedankt: 26 mal
Wurde gedankt: 806 mal
Meine Maschine: daystar vl -Virago 535
Baujahr: 2004
Postleitzahl: 22307
Land: Deutschland

#2 Re: VL 125 F ROK Vergaser

von ferdi » 12. Jun 2019, 14:30

maeddy110

Gemischregulierschraube weiter herausdrehen

Schraube ist unter den Vergaser über den anlasser

Grundeinstellung : sCHRAUBE BIS ANSCHLAG ;--- NICHTZU FEST hineindrehen das nn 3 bis 4 Umdrehungen heraus


Standgasschraube 1600 Umdrehungen,/ Minute einstellen


ausserdem mal die Flanschschrauben auf festen Sitz prüfen ( Nebenluft )


verdrekte Leerlaufdüse 0,35 Durchmesser kann auch weniger Kraftstoff durchlassen Gruß ferdi

Zurück zu Daelim VL Daystar

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast