T-Shirt-Shop

XQ2 Zuverlässigkeit

Daelim XQ2
Beiträge: 1121
Bilder: 14
Registriert: 1. Nov 2014
Hat gedankt: 310 mal
Wurde gedankt: 410 mal
Meine Maschine: 2Rad
Baujahr: 1999
Postleitzahl: 12689
Land: Deutschland

#31 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von caddy » 9. Apr 2019, 20:29

Ich hab ja von der VL den Gel-Akku damals mitgenommen weil zu Neu-Teuer. Hab die nun in der Zicke drinne wo mir letzten Sommer der Regler abgebrannt ist. Die Gel hatte da mehr als 45° Kerntemperatur. Und sie hat mich bis heute nicht verlassen


Beiträge: 1
Registriert: 24. Apr 2019
Hat gedankt: 0 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: Daelom XQ2
Baujahr: 2018
Postleitzahl: 61352
Land: Deutschland

#32 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von XQ2_Fahrer » 24. Apr 2019, 06:00

Ich fahre die XQ2 jetzt seit knapp 1000 KM. Außer dem Lenker flattern, was aber mit Gewichten behoben wurde, kann ich nichts schlechtes über die XQ2 schreiben. Bisher ist Sie immer beim ersten Versuch angesprungen.
Ich finde die XQ2 ist ein sehr gelungen Roller. Besonders begeistert bin ich von der Sitzposition.

Habt ihr bereits Erfahrung wie hoch die Kosten für die erste Inspektion im Durchschnitt sind ?

Beiträge: 75
Bilder: 2
Registriert: 27. Sep 2016
Hat gedankt: 4 mal
Wurde gedankt: 6 mal
Meine Maschine: S300 Mod. 2017 ABSEuro4
Baujahr: 2016
Postleitzahl: 65760
Land: Deutschland

#33 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Mattes » 10. Mai 2019, 14:59

400€ habe ich beim S300 gezahlt. Aber da waren auch neue Reifen bei. Den Schwalbenschrott hab ich nach den ersten Regenrutschmanövern ruckzuck gegen feine Michelins getauscht. Dürfte beim fast baugleichen XQ2 ähnlich sein. Halt Ölwechsel und allgemeiner Check. Sollte max 100 sein.

Beiträge: 1
Registriert: 11. Jul 2019
Hat gedankt: 0 mal
Wurde gedankt: 1 mal
Meine Maschine: Daelim XQ2
Baujahr: 2019
Postleitzahl: 13469
Land: Deutschland

#34 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Swart » 11. Jul 2019, 16:43

Ich hatte bis jetzt noch keine Startprobleme, nach Rücksprache mit meinem Händler ob er viele Beschwerden hat, sagt er keine. Denn er erklärt: die key Less go Funktion wird in der Nähe von elektroverteilern usw. durch die elektrostrahlung gestört. Einfach ein Stück weiter schieben und dann geht wieder alles.

Für diesen Beitrag danken
Shock

Beiträge: 1043
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 304 mal
Wurde gedankt: 413 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#35 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von S3-Nobbi » 11. Jul 2019, 20:04

Das kann ich so bestätigen, weil es mir letztens auch passiert ist. Bei einem Termin zur Krankengymnastik im Krankenhaus. Ich hatte den Roller in der Nähe des Eingangs vom KH geparkt. Dort waren Parkplätze für Zweiräder. Nach der Behandlung dann der Schreck! :shock: Nichts ging mehr! Dann fiel mir aber ein, dass dieses Thema schon einmal hier gelistet war. Ich habe den Roller dann ca 80 M bergab rollen lassen und noch einmal gestartet. Und siehe da, er schnurrte wieder wie gewohnt! ;D So ist das nun mal mit der Technik, sie ist nur gut, wenn sie funktioniert! :lol: Ob das so bei den anderen Berichten auch der Fall war, ist leider nicht bekannt. :? Herzliche Grüße, Nobbi. ;)

Beiträge: 7
Registriert: 15. Jul 2019
Hat gedankt: 3 mal
Wurde gedankt: 1 mal
Meine Maschine: XQ2
Baujahr: 2018
Postleitzahl: 01662
Land: Deutschland

#36 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Mannehorst » 15. Jul 2019, 20:56

XQ2_Fahrer hat geschrieben:Ich fahre die XQ2 jetzt seit knapp 1000 KM. Außer dem Lenker flattern, was aber mit Gewichten behoben wurde, kann ich nichts schlechtes über die XQ2 schreiben. Bisher ist Sie immer beim ersten Versuch angesprungen.
Ich finde die XQ2 ist ein sehr gelungen Roller. Besonders begeistert bin ich von der Sitzposition.

Habt ihr bereits Erfahrung wie hoch die Kosten für die erste Inspektion im Durchschnitt sind ?



Hi, hier ist Mannehorst, neu im Forum!
Hatte heute den 1000er Service. 154€ waren fällig, keinerlei Mängel.

Außer, seit der ersten Fahrt leuchtet die Motorkontroll Lampe dauerhaft. Zwei Versuche durch den Vertragshändler waren vergebens, den Fehler zu beheben. Heute nach Service und 2. Versuch Fehler zu finden, Roller nochmals zurückgegeben. Wenn dann nix fruchtet, naja mal sehen. Bin ansich zufrieden mit dem XQ2, bis auf 3x Starten bis er läuft und wenn er an ist im Kaltzustand ca. 30 sek warten, erst dann nimmt er Gas an und die Post geht ab. Das Betanken ist auch etwas gewöhnungsbedürftig.

Thema Leuchtende Lampe Motorkontrolle- wenn ich einen Berg nur mit Motorbremse herabfahre, ca mir 40 kmh und einer Strecke um die 800Meter. Dann kommt die Motorkontrolle. Nach circa 2-3 Tagen Fahrt geht sie von allein wieder aus. Mein Kawasakihändler mit Daelimvertrieb hat mit Potieinstellungen an Einspitzung und anderem noch nix erreicht. Nun soll angeblich die ganze Einspritzung getauscht werden. Vorausgesetzt er einigt sich mit Daelim. Da gibt es wohl arge Kommunikationsschwierigkeiten. Na vielleicht hatte einer auch das Problem und eine Lösung dafür. danke und Gruß
Mannehorst

Für diesen Beitrag danken
Shock

Beiträge: 1043
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 304 mal
Wurde gedankt: 413 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#37 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von S3-Nobbi » 15. Jul 2019, 22:20

:? :? Keinerlei Mängel? Motorkontroll-Leuchte brennt dauernd! 3x starten bis er anspringt! Und dann noch 30 Sekunden warten bis er Gas an nimmt! Na ja, keinerlei Mängel ist für mich etwas anderes! ;D Herzliche Grüße, Nobbi. ;)

Beiträge: 7
Registriert: 15. Jul 2019
Hat gedankt: 3 mal
Wurde gedankt: 1 mal
Meine Maschine: XQ2
Baujahr: 2018
Postleitzahl: 01662
Land: Deutschland

#38 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Mannehorst » 16. Jul 2019, 15:34

S3-Nobbi hat geschrieben::? :? Keinerlei Mängel? Motorkontroll-Leuchte brennt dauernd! 3x starten bis er anspringt! Und dann noch 30 Sekunden warten bis er Gas an nimmt! Na ja, keinerlei Mängel ist für mich etwas anderes! ;D Herzliche Grüße, Nobbi. ;)



Mit keinerlei Mängel meinte ich explizit die Durchsicht bei 1000 km. Die Eigenarten wie betanken, 3xStartversuch eh er im Kaltzustand anspringt wurden mir beim Kauf mitgeteilt. Damit kann ich leben. Letztendlich für 4000 Steine also rund 1500 Euro weniger als vergleichbare Angebote kann ich mit den Eigenarten leben, vorausgesetzt es wird nix schlimmer. Da kann ich vor Ablauf der Garantie immer noch entscheiden was der weitere Weg ist. Ansonsten er sieht für mich super aus, läuft top,man sitzt bequem, kann die Beine ausstrecken das ist auch selten, mir aber viel Wert. Klar ist, das die Problematik mit der Motorkontrollleuchte behoben werden muss. Wenn das nichts wird, steht sowiso eine Entscheidung an. Meine Bitte ist, kennt jemand das Problem und was war die Ursache. Ansonsten seid nicht zu grob zueinander, das Leben ist hart genug. Also macht lieber verwertbare Tipps, schlimm genug das wir so versuchen die Probleme zu lösen, im Forum. Eigentlich sollte das sofort über Händler und Hersteller laufen, hinterher ist man immer schlauer. Also Dank vorab und Gruß

Beiträge: 1043
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 304 mal
Wurde gedankt: 413 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#39 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von S3-Nobbi » 16. Jul 2019, 15:48

:oops: Hallo Mannehorst, mein Beitrag sollte nicht grob gemeint rüber kommen! ;) Ich war nur durch deinen Anfang etwas verwirrt. :? Wenn das alles so ok ist für Dich, dann ist auch alles gut! :) Das Dauerleuchten der Motorkontroll-Leuchte könnte auch eine defekte Lambdasonde bedeuten! Können die in der Werkstatt denn mal ein Auslesen des Fehlerspeichers vornehmen? Dann ist doch schon die Quelle des Fehlers bekannt! Herzliche Grüße, Nobbi. ;)

Für diesen Beitrag danken
Mannehorst

Beiträge: 7
Registriert: 15. Jul 2019
Hat gedankt: 3 mal
Wurde gedankt: 1 mal
Meine Maschine: XQ2
Baujahr: 2018
Postleitzahl: 01662
Land: Deutschland

#40 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Mannehorst » 16. Jul 2019, 18:17

S3-Nobbi hat geschrieben::oops: Hallo Mannehorst, mein Beitrag sollte nicht grob gemeint rüber kommen! ;) Ich war nur durch deinen Anfang etwas verwirrt. :? Wenn das alles so ok ist für Dich, dann ist auch alles gut! :) Das Dauerleuchten der Motorkontroll-Leuchte könnte auch eine defekte Lambdasonde bedeuten! Können die in der Werkstatt denn mal ein Auslesen des Fehlerspeichers vornehmen? Dann ist doch schon die Quelle des Fehlers bekannt! Herzliche Grüße, Nobbi. ;)



Hi "S3-Nobbi",
alles I.O.
Danke für Deine Rückmeldung. Mit der Lambdasonde ist ja schon mal ne mögliche Ursache, was ich auch schon in Erwägung gezogen habe, zumindest irgend etwas mit der Abgasanlage.
Nun ist es so wie schon mal beschrieben, ich war schon zwei mal in der Werkstatt. Ausgelesen wurde, da musste laut Meister extra ein Samsung Handy mit spezieller App rangeholt werden, die ursrpünglichen Diagnosegeräte sind nicht kompatibel. Das Dauerleuchten (kein Blinkcode) ergab beim Auslesen leider keine Info, der Fehler konnte nur gelöscht werden. Verdacht, hat sich halt nur verschluckt. Beim gestrigen 1000er Service wurde die Sache nochmals geprüft und an der Einspritzanlage das Poti um 0,15 Grad angepasst/ verstellt / laut Aussage Meister. Die Heimfahrt zeigte mir den Erfolg auf. Lampe ging nach ca. 800m Bergabfahrt mit Motorbremse (ca. 40kmh) erneut auf Dauerleuchten. Nach ein bis zwei Tagen geht die dann von allein aus und alles ist gut, bis zur nächsten Motorbremsbergabfahrt :oops: Naja, nun steht der Bock erneut beim Fachhändler, Option laut ihm ist komplette Einspritzanlage austauschen. Vorrausgesetzt er einigt sich mit Daelim darauf, da gibt es scheinbar massive Probleme mit dem zusammen reden. In circa zwei Wochen weiß ich mehr, muss auf Außeneinsatz, da brauch ich den Roller nicht und man kann ja noch mal ne Chance geben, er ist ja willig. Wenn dann nix gefruchtet hat, mal schauen was ich mache, einleite. Also danke Dir und Gruß Mannehorst.

Beiträge: 1043
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 304 mal
Wurde gedankt: 413 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#41 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von S3-Nobbi » 16. Jul 2019, 21:07

:? Was soll man dazu sagen @ Mannehorst? Mir scheint, dass Du an eine "Fachwerkstatt" geraten bist, die gerne "rumdoktert :shock: "!Wenn die kein passendes Gerät haben um die Fehler aus zu lesen, dann würde ich mir schnell eine andere Werkstatt suchen! Oder willst Du deinen Roller zum Versuchskaninchen machen lassen? :? Hör dich besser mal um, wer ein passendes Gerät hat! Manchmal sind auch kleine "Schrauber-Buden" besser ausgerüstet als solche "Fachwerkstätten"! :shock: Herzliche Grüße, Nobbi. ;)

Für diesen Beitrag danken
Mannehorst

Beiträge: 491
Registriert: 23. Aug 2017
Hat gedankt: 187 mal
Wurde gedankt: 186 mal
Meine Maschine: S300
Baujahr: 2015
Postleitzahl: 47179
Land: Deutschland

#42 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Doc HU » 16. Jul 2019, 22:05

Ausgelesen hat er das ja wahrscheinlich mit dem originalen Daelim Diagnosegerät

und an der Einspritzanlage das Poti um 0,15 Grad angepasst/ verstellt / laut Aussage Meister.


Poti ? das bezweifle ich :? Da gibt es kein Poti das macht alles das Steuergerät Prozessor gesteuert :!:

Ich vermute mal das er das mit dem Samsung Handy um-codiert hat

Für diesen Beitrag danken
Mannehorst

Beiträge: 7
Registriert: 15. Jul 2019
Hat gedankt: 3 mal
Wurde gedankt: 1 mal
Meine Maschine: XQ2
Baujahr: 2018
Postleitzahl: 01662
Land: Deutschland

#43 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Mannehorst » 16. Jul 2019, 22:35

Hi, alles verständlich und möglich was Ihr schreibt, aber.... ! Das Problem ist erstens, bei uns gibt es nur diesen Händler welcher Daelim wartet. Und zweitens ist der Roller 3 Monate alt, eben bei diesem Händler gekauft, als Neufahrzeug. Sprich, gesetzliche Gewährleistungsansprüche oder eventuelle Wandlung oder zurücktreten vom Kaufvertrag kann ich doch eh nur mit ihm aushandeln. Oder sehe ich das falsch? Daher bin ich ja gezwungen mich vorerst und erneut an jene Werkstatt / Vertragshändler zu wenden. Laut BGB 439-440 muß ich dem Händler wo das Gerät gekauft wurde die bis zu zwei Reparaturversuche zugestehen, wenn dann nicht erfolgreich gibt es die angebrachten Optionen. Wenn ich wo anders hin gehen würde, eine Werkstatt finden könnte, müsste ich dann die Kosten selber übernehmen und kann diese nicht auf den Händler wo gekauft übertragen!
Nun geb ich ihm die Chance noch und dann werden wir uns auf eine Lösung einigen müssen. Je nach dem was rauskam. Es sei denn einer hatte den selbigen Fehler und kann helfen.
Ich hoffe ja auf eine erfolgreiche Fehlerabstellung, wie beschrieben bin ich mit dem XQ2 zufrieden.

Grundsätzlich ist es eine Vertragswerkstatt mit gutem Ruf für eine Japanesenbikeschmiede und das in der 3. Generation. Zu DDR Zeiten waren es natürlich andere Öfen,klar.

Trotzdem danke für Eure Meinungen und in diesem Sinne Euch gute Fahrt. Vielleicht meldet sich der XQ2 Fahrer der auch Motorkontrollleuchtenprobleme hatte und ich angeschrieben habe. Ich halte Euch auf dem laufenden, Gruß Mannehorst.

Beiträge: 1043
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 304 mal
Wurde gedankt: 413 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#44 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von S3-Nobbi » 17. Jul 2019, 15:53

:? Das ist natürlich nicht so gut, wenn man sich nur an einen Händler wenden kann, bei Problemen! Da ist man ja richtig abhängig von dem, in der Garantiezeit! :x Deine Schilderung über Garantie und rechtlicher Seite ist auch so richtig. Bei allem was ich bisher gelesen habe von Dir, ist für mich noch eins absolut unverständlich. Warum hast Du die Mängel nicht vor dem Kauf abstellen lassen? :? Man kauft doch kein Neuteil mit offensichtlichen und sogar bekannten Mängeln! :shock: :? Jetzt haste das fehlerhafte Teil und musst dich damit rumärgern, das hätte nicht sein müssen. :x Herzliche Grüße, Nobbi. ;)

Beiträge: 7
Registriert: 15. Jul 2019
Hat gedankt: 3 mal
Wurde gedankt: 1 mal
Meine Maschine: XQ2
Baujahr: 2018
Postleitzahl: 01662
Land: Deutschland

#45 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Mannehorst » 17. Jul 2019, 20:52

S3-Nobbi hat geschrieben::? Das ist natürlich nicht so gut, wenn man sich nur an einen Händler wenden kann, bei Problemen! Da ist man ja richtig abhängig von dem, in der Garantiezeit! :x Deine Schilderung über Garantie und rechtlicher Seite ist auch so richtig. Bei allem was ich bisher gelesen habe von Dir, ist für mich noch eins absolut unverständlich. Warum hast Du die Mängel nicht vor dem Kauf abstellen lassen? :? Man kauft doch kein Neuteil mit offensichtlichen und sogar bekannten Mängeln! :shock: :? Jetzt haste das fehlerhafte Teil und musst dich damit rumärgern, das hätte nicht sein müssen. :x Herzliche Grüße, Nobbi. ;)



Hi Nobbi, bewusst habe ich überhaupt nichts mit Mängel gekauft
Bin den Roller vorher Probe gefahren. Das der Tankvorgang etwas ruhiger von statten gehen muss hab ich erst beim ersten Besuch an der Tanke selbst erfahren. Ist halt Bauart bedingt, das man den Rüssel nicht mit Vollgas bedienen kann. Da kann es etwas kleckern wenn der Tank voll wird. Also etwas ruhiger angehen. Der Verkäufer sagte mir auch das dass tanken gegenüber anderen Modellen nicht optimal gelöst wurde. Da aber die xq2 Fahrer sich auf der Straße bewegen, zeigt es ja das man Sprit reinbekommen tut, halt nur etwas vorsichtiger.Die bis zu dreimal eventuell notwendigen Startversuche im Kaltzustand erwähnte er auch. Steht sogar in der Bedienungsanleitung drin, das sowas notwendig sein kann, auch die Art wie man bei Bedarf starten soll, Gaseinstellung...
Grund soll dafür die Umstellung auf die neue Abgasanforderung sein, was ich nicht beurteilen kann. Da ich das vorher wusste waren das für mich keine direkten Fehler, sondern einfach gesagt ungewöhnliche aber verträgliche Eigenschaften die dieser Typ Roller hat. Umgekehrt hat er auch tolle Vorteile... welche z.b Japaner nicht anbieten. Wie gesagt war dann die Entscheidung zu treffen, leb ich für 4000 Euro mit den Eigenarten oder lege ich noch 1500 drauf und nehme was anderes. Da muss aber auch nicht alles top sein. Von unserem ehemaligen Neuwagen, inkl. Diesel-Betrug fange ich gar nicht erst an. Hinterher ist man immer schlauer
Die Sache mit der leuchtenden Motorkontrollleuchte wusste ich natürlich nicht, kam erst auf der Fahrt nach dem Kauf/Fahrzeug Übergabe. Wie schon mehrfach erklärt bei Bergabfahrten mit Motorbremse. Wie jeder weiß, aus dem Laden raus und das Ding ist deine inkl.sofortigen Wertverlust und aller guten und schlechten Dinge. Das ist leider so. Trotzdem danke für deine Nachricht, dir hoffentlich gute und Pannenfreie Fahrt, Mannehorst.

Beiträge: 624
Bilder: 343
Registriert: 27. Mär 2012
Hat gedankt: 208 mal
Wurde gedankt: 240 mal
Meine Maschine: Daelim S3
Baujahr: 2017
Postleitzahl: 98693
Land: Deutschland

#46 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Hexe war mal » 18. Jul 2019, 10:11

Mannehorst hat geschrieben: Ist halt Bauart bedingt, das man den Rüssel nicht mit Vollgas bedienen kann. Also etwas ruhiger angehen. Da aber die xq2 Fahrer sich auf der Straße bewegen, zeigt es ja das man Sprit reinbekommen tut, halt nur etwas vorsichtiger.

:lol: ;D :lol: Lass mal! Beim S3 ist das auch nicht anders :? Macht aber gar nichts - Entschleunigung ist in vielen Lebenslagen ohnehin ein gutes Rezept ;)
Zum Einfüllen der 8-11 Liter beim S3 brauche ich übrigens auch nicht länger als für die 70 Liter Diesel, die ich früher in den PKW-Tank gefüllt habe :roll: Und billiger ist es auch noch! ;D

Beiträge: 39
Registriert: 13. Mär 2013
Wohnort: Dresden
Hat gedankt: 7 mal
Wurde gedankt: 2 mal
Meine Maschine: Daelim Steezer 125 QL
Baujahr: 2017
Postleitzahl: 01219
Land: Deutschland

#47 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Schmusekater83 » 21. Mai 2020, 12:15

@Mannehorst: Hast du den Fehler zusammen mit der Werkstatt raus bekommen? Laut PLZ ist das vermutlich auch meine Werkstatt seit ca. 7 Jahren, habe sie immer als günstig, kompetent und fair eingeschätzt. Lediglich Sonderwünsche wie eine Nicht-originale Vario einbauen etc. wollen sie nicht so ran. ^^ Ganz im Zweifel gibts noch einen Händler in Hainichen, wobei das natürlich eine Strecke ist...

Beiträge: 7
Registriert: 15. Jul 2019
Hat gedankt: 3 mal
Wurde gedankt: 1 mal
Meine Maschine: XQ2
Baujahr: 2018
Postleitzahl: 01662
Land: Deutschland

#48 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Mannehorst » 21. Jun 2020, 15:04

Hi Schmusekater und Rest!

Das Problem wurde gefunden und behoben!!! Einen Tag bevor die ganze Sachangelegenheit dem Anwalt übergeben werden sollte. Grund für die leuchtende Motorlampe war ein defektes Steuergerät. Leider hat man das als letztes in Erwägung gezogen, vorher zich andere Dinge probiert und dabei ging die Zeit ins Land. Für mich ohne Roller. Nun ist es so; der Roller läuft tadelos, keinerlei Mucken! Selbst das manchmal mehrfache Starten, um den Bock anzubekommen ist Geschichte.
Bremse ziehen/Gasgriff leicht anziehen/ Starterknopf betätigen/ nach zwei Sekunden Gas wegnehmen und der Roller springt an. Und das bei jeder Wetterlage. Nun bin ich circa 2500km gefahren und es ist alles in Ordnung. Hoffe das Corona uns alle nun in Ruhe lässt und wir noch mehr abspulen können.
Auf der Autobahn rannte er laut Tacho 140 Sachen und war bemerkenswert stabil/ vertauensvoll rübergekommen. Allerdings ist das für mich nicht die Prio, fahre meistens Landstraßen und Stadt, mit meinen zusätzlichen Köfferchen hinten drauf dazu noch sehr alltagstauglich. Im Netz gab es einen originalen Halter dazu, welcher direkt auf die Griffe hinten montiert wird. Dann der auserwählte Koffer mit ebenfalls passender Grundplatte. 15 min Montagezeit und alles war top.
Gut und zum Händler, da muss jeder selber sein Urteil fällen. Etwas kaufen ist das Eine! Wenns Probleme gibt das Andere. Da trennt sich meist die Spreu vom Weizen, zumindest in unserem Fall. Da hat man auf einmal keine Zeit zum reden, man bekommt keine Infos zum Stand,ja sogar wurde mir gesagt mich doch vor Gericht um meine Rechte zu bemühen. Das allerdings immer nur von der Dame im Empfang. Der Meister selber war unter 4 Augen ganz anders, nur ich bekam ihn nie zu Augen oder ans Telefon. Daher muss wie erwähnt jeder selber sein Urteil fällen, ich spreche hier nur für mich. Sobald die Garantie rum ist, weis ich jedenfalls was der weitere Werdegang ist! Also dir und den anderen viel Glück und gute Fahrt, Gruß Mannehorst.

Beiträge: 77
Registriert: 31. Mär 2020
Wohnort: großneuhausen/thür.
Hat gedankt: 32 mal
Wurde gedankt: 11 mal
Meine Maschine: xq 2 250
Baujahr: 2019
Postleitzahl: 99625
Land: Deutschland

#49 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von hakurs » 21. Jun 2020, 18:11

hallo mannehorst, schön mal wieder was zu lesen von dir und daß dein roller wieder gesund ist. meiner hat zz 19400 km runter ohne werkstatt der hab ich auf nimmer wiedersehn gesagt nach streiterei wegen gewährleistung. mach alles selbst und dat ding loft un loft bin zufrieden damit. bin öfters mal bei verwanten in großenhain 2-3 mal im jahr, ist bald wieder soweit, also knapp in deiner nähe. wenn du möchtest kann ich ja mal rumkommen? termin weis ich noch nicht. könnte man ja mal bischen fachsimpeln? deine werkstatt ist das die an der b6 richtung oschatz gleich an der straße? viel spass mit rollerchen. h.

Beiträge: 1
Registriert: 25. Mai 2020
Hat gedankt: 0 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: XQ2 250
Baujahr: 2018
Postleitzahl: 2500
Land: Oesterreich

#50 Re: XQ2 Zuverlässigkeit (7/2020)

von swemix » 14. Jul 2020, 16:20

Liebe Community,

Hier mein Erfahrungsbericht von ca. 1 Jahr XQ2. Um einen Roman zu vermeiden, versuche ich es Stichpunktartig!

Negativ: Starter (spring nicht immer an)
Gas bei Start - man muss etwas warten bis das Gas anspringt
Performance. Bin 186 90Kg - und öfters bei einer Ampel sehr schwermütig weggekommen - Sicherheitsthema vor allen wenn man übermütige Autofahrer hat...
Verarbeitung: Erster Rost am Auspuff und einigen Schraube( case Befestigung), Plastik bleicht schnell aus (Cockpit gummiknöpfe)- Sonneneinwirkung. Blinker Knopf sehr lose und wacklig
Motor nicht der kultivierteste
Werksreifen - eine Gefahr! (Später auf Dunlop gewechselt)
Aufsteller recht schwierig und sperrig (Gewicht)
Batterie wurde gewechselt Original sehr schwach und billig.

Positiv:
Preis
Fahrgefühl
Kurvenlage
Design
Licht
Platz
Beinfreiheit

Leider war es für mich nicht die richtige Maschine, hatte vorher ein Otello 125 und war 15 Jahre damit zufrieden - entweder hatte ich ein Montagsgerät oder meine Ansprüche sind zu hoch. Bin jetzt auf ein anders Model gewechselt.

Beiträge: 41
Registriert: 27. Mär 2020
Wohnort: in der Nähe von Köln
Hat gedankt: 13 mal
Wurde gedankt: 11 mal
Meine Maschine: XQ2
Baujahr: 2020
Postleitzahl: 50354
Land: Deutschland

#51 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Shock » 16. Jul 2020, 18:12

Zwar habe ich meinen XQ2 erst seit ein paar Monaten, hatte aber früher schon mal einen S300 über einen Zeitraum von etwa 2 Jahren und versuche somit mal einen vorläufigen Erfahrungsbericht:

Die anfänglich schwache Gasannahme und der mühsame Kaltstart gehören der Vergangenheit an, nachdem das Steuergerät aufgrund meiner Reklamation beim Händler anstandslos und kostenlos gewechselt wurde.
Das die serienmäßigen Reifen im Regen nichts taugen ist ja bereits weitläufig bekannt. Für einen Schönwetterfahrer wie mich reichen sie aber völlig aus.
Der Motor läuft etwas rauh, ist aber nun kraftvoll, beinahe so, wie ich es noch vom S300 in Erinnerung hatte.
Während der Einfahrphase fühlt sich der Motor deutlich schwächer an, aber das verbessert sich tatsächlich nach ein paar hundert Kilometern.
Beim Material und der Verarbeitungsqualität muss man kleine Abstriche machen, aber alles in allem ist der Roller allemal sein Geld wert.
Mich begeistert vor allem die angenehme und großzügige Sitzposition, auch bei meinen 1,85m und auch die Sozia findet bequem und reichlich Platz.
Optisch braucht sich der Roller nicht hinter den großen Namen zu verstecken, sondern überzeugt.
Fahrwerk und Bremsen sind ebenfalls in Ordnung.
Zwar hätte ich gerne auch eine digitale Geschwindigkeitsanzeige gehabt, aber die fehlt leider beim XQ2. Da der Tacho - wie bei allen Daelim Fahrzeugen - sowieso viel zu viel anzeigt, ist es beinahe schon wieder egal. ;)
Das LED-Licht leuchtet auch gut und ist zeitgemäß.

Ich habe nach und nach etwas Zubehör angebaut, um den Roller noch mehr an meine persönlichen Bedürfnisse anzupassen, was da wären:

eine qualitativ hochwertige 12Ah-Gel-Batterie (war vielleicht unnötig, aber früher taugten die serienmäßigen Batterien von Daelim nichts)
eine Ladesteckdose (auch zum Fremdstarten geeignet)
eine Handyhalterung (zum navigieren mit dem Handy)
ein Koffersystem von SHAD (Seitenkoffer SH23 und verstellbares Topcase SH58)
eine Dashcam (derzeit nur vorne eine Kamera, da mir die Verkabelung nach hinten sehr umständlich erscheint)

Künftig würde ich gerne noch das Windschild gegen ein kürzeres austauschen (es gibt von Daelim für den XQ1 auch noch ein etwas kürzeres Windschild, aber leider nicht für den deutschen Markt), bisher ist es mir daher noch nicht gelungen eines zu bekommen.

Ob ich irgendwann vielleicht noch andere Dinge ändern möchte, weiß ich nicht, bin aber jetzt eigentlich schon ziemlich zufrieden mit diesem Gefährt. :D

Mein Fazit ist somit überwiegend positiv und entspricht einer 4,5 Punkte Bewertung.

Beiträge: 77
Registriert: 31. Mär 2020
Wohnort: großneuhausen/thür.
Hat gedankt: 32 mal
Wurde gedankt: 11 mal
Meine Maschine: xq 2 250
Baujahr: 2019
Postleitzahl: 99625
Land: Deutschland

#52 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von hakurs » 19. Jul 2020, 04:55

moin moin, hab mein xq2 jetzt 1 jahr :22000km ,beide reifen neu,luftfilter wieder auf schaum umgerüstet,zweiklanghupen eingebaut,ventile prüfen ist richtige fummelei habs 2mal hinter mir, wollte einiges umbauen(spiegel,tank,scheibe zum verstellen,hinteren reifen auf 70er querschnitt / prüfer lehnt ab,)bleibt aber alles im hinterkopf für winter. allesinallem bin ich zu frieden oder hab mich dran gewöhnt ans rollerchen und fahr gerne damit. bei regen wird man kaum naß auf dem,nur die putzerei danach: ecken/kanten mattlack, h.

Beiträge: 1
Registriert: 2. Aug 2020
Hat gedankt: 0 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: XQ2
Baujahr: 11.2019
Postleitzahl: 51209
Land: Deutschland

#53 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Mopedfreak » 2. Aug 2020, 12:21

Hallo zusammen, habe mir den XQ2 im November 2019 zugelegt, nachdem mein Händler meine 20 Jahre alte und bis dahin problemlos gelaufene 125er Otello als Ersatzteillager haben wollte.
Gab natürlich nen guten Verkaufspreis ;-)
Meine XQ2 hat jetzt 830 KM runter und läuft problemlos.
Ab un an gab es allerdings auch hier Startprobleme, was ich dann aber als Störung der elektronischen Wegfahrsperre ausmachen konnte. Habe dann entweder den Roller ein paar Meter weiter geschoben und gestartet, oder den Chip der Wegfahrsperre dicht an den Startknopf gehalten um zu starten.
Mache ich seitdem immer so und hatte seither keine weiteren Ausfälle.
Flattern der Gabel hatte ich noch nicht, allerdings habe ich ein Scheppern bein Unebenheiten im Vorbau.
Mein Händler sagt das käme vom vorderen Schutzblech was ich aber nicht glaube.
Hört sich so an, als wäre irgendein Bauteil im Vorbau nicht richtig fest wie z.B die Hupe oder ähnliches.
Ansonsten läuft der Roller perfekt, sowohl in der Kurvenfahrt als auch auf der Autobahn.
Habe ihn mal auf gerader Strecke laufen lassen, was das Motörchen hergibt.
Lt. Tacho ging die Nadel auf knapp über 150 Km/h, was mich für eine Daelim doch recht positiv überraschte.
Und mal ganz ehrlich: Für so einen günstigen Pries gibt es keinen vergleichbaren Roller in dieser Klasse, mit einer top LED-Lichtausstattung, dem m.E. sehr ansprechenden Design und dem, aus meiner bisherigen Erfahrung heraus, wirklich guten Fahrverhalten.

Beiträge: 41
Registriert: 27. Mär 2020
Wohnort: in der Nähe von Köln
Hat gedankt: 13 mal
Wurde gedankt: 11 mal
Meine Maschine: XQ2
Baujahr: 2020
Postleitzahl: 50354
Land: Deutschland

#54 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Shock » 2. Aug 2020, 19:47

Mopedfreak hat geschrieben:Hallo zusammen, habe mir den XQ2 im November 2019 zugelegt, nachdem mein Händler meine 20 Jahre alte und bis dahin problemlos gelaufene 125er Otello als Ersatzteillager haben wollte.
Gab natürlich nen guten Verkaufspreis ;-)
Meine XQ2 hat jetzt 830 KM runter und läuft problemlos.
Ab un an gab es allerdings auch hier Startprobleme, was ich dann aber als Störung der elektronischen Wegfahrsperre ausmachen konnte. Habe dann entweder den Roller ein paar Meter weiter geschoben und gestartet, oder den Chip der Wegfahrsperre dicht an den Startknopf gehalten um zu starten.
Mache ich seitdem immer so und hatte seither keine weiteren Ausfälle.
Flattern der Gabel hatte ich noch nicht, allerdings habe ich ein Scheppern bein Unebenheiten im Vorbau.
Mein Händler sagt das käme vom vorderen Schutzblech was ich aber nicht glaube.
Hört sich so an, als wäre irgendein Bauteil im Vorbau nicht richtig fest wie z.B die Hupe oder ähnliches.
Ansonsten läuft der Roller perfekt, sowohl in der Kurvenfahrt als auch auf der Autobahn.
Habe ihn mal auf gerader Strecke laufen lassen, was das Motörchen hergibt.
Lt. Tacho ging die Nadel auf knapp über 150 Km/h, was mich für eine Daelim doch recht positiv überraschte.
Und mal ganz ehrlich: Für so einen günstigen Pries gibt es keinen vergleichbaren Roller in dieser Klasse, mit einer top LED-Lichtausstattung, dem m.E. sehr ansprechenden Design und dem, aus meiner bisherigen Erfahrung heraus, wirklich guten Fahrverhalten.


Das hört sich doch recht gut an. Wenn die positiven Erfahrungen überwiegen, dann schafft es der XQ2 vielleicht auf Dauer, dem anfänglich schlechten Ruf zu trotzen :)
Aber zu deinen 150 km/h laut Tacho sei dir gesagt: Davon kannst du mal locker 15 km/h abziehen. Alle Daelim-Tachos haben die Eigenschaft seine Besitzer an zu lügen ;) Wenn du die Möglichkeit hast, mal mit deinem Handy via GPS die Geschwindigkeit zu kontrollieren, wirst du verstehen, was ich meine :lol:
Wir sind ja scheinbar gar nicht so weit voneinander entfernt, wie sich an der Postleitzahl erkennen lässt; vielleicht kommt es ja mal zu einer gemeinsamen Ausfahrt ;D
Liebe Grüße, Shock

Beiträge: 1121
Bilder: 14
Registriert: 1. Nov 2014
Hat gedankt: 310 mal
Wurde gedankt: 410 mal
Meine Maschine: 2Rad
Baujahr: 1999
Postleitzahl: 12689
Land: Deutschland

#55 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von caddy » 2. Aug 2020, 23:27

Du musst nicht zitieren wenn du direkt drauf antwortest. Wird sonst zu unübersichtlich.

Für diesen Beitrag danken
Hexe war mal

Beiträge: 624
Bilder: 343
Registriert: 27. Mär 2012
Hat gedankt: 208 mal
Wurde gedankt: 240 mal
Meine Maschine: Daelim S3
Baujahr: 2017
Postleitzahl: 98693
Land: Deutschland

#56 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Hexe war mal » 3. Aug 2020, 12:26

caddy hat geschrieben:...nicht zitieren wenn du direkt antwortest. Wird unübersichtlich.

Genau! Besser den Button "Antwort schreiben" links unten benutzen. Oder, wenn Du unbedingt zitieren willst, das Zitat zwischen den beiden [quote]-Klammern auf den Textteil reduzieren, den du zitieren willst - Beispiel vorstehend. Alles klar? ;)

Für diesen Beitrag danken
caddy, kalura

Beiträge: 41
Registriert: 27. Mär 2020
Wohnort: in der Nähe von Köln
Hat gedankt: 13 mal
Wurde gedankt: 11 mal
Meine Maschine: XQ2
Baujahr: 2020
Postleitzahl: 50354
Land: Deutschland

#57 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Shock » 3. Aug 2020, 20:32

Gau! Besser Antwort schrei inks uten bentzen. Oder unbedingt, bei Klamm auf Text reduzieren zitieren willst

ach so ;D

Für diesen Beitrag danken
caddy, kalura

Beiträge: 1121
Bilder: 14
Registriert: 1. Nov 2014
Hat gedankt: 310 mal
Wurde gedankt: 410 mal
Meine Maschine: 2Rad
Baujahr: 1999
Postleitzahl: 12689
Land: Deutschland

#58 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von caddy » 3. Aug 2020, 21:00

Und wenn du die Quotenklammern stehen lässt, so wie Hexe angemerkt, ist es hinterlegt und man sieht das es ein Zitat ist.

Für diesen Beitrag danken
kalura, Hexe war mal

Beiträge: 624
Bilder: 343
Registriert: 27. Mär 2012
Hat gedankt: 208 mal
Wurde gedankt: 240 mal
Meine Maschine: Daelim S3
Baujahr: 2017
Postleitzahl: 98693
Land: Deutschland

#59 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Hexe war mal » 4. Aug 2020, 10:41

Shock hat geschrieben:Gau! Besser Antwort schrei inks uten bentzen. Oder unbedingt, bei Klamm auf Text reduzieren zitieren willst

ach so ;D

:lol: Willst Du testen, wieviel Humor der "Oberlehrer" hat? ;)
Mir ging's nicht ums Besserwissen, sondern wie Caddy geschrieben hat, um die Übersichtlichkeit und Lesbarkeit der Beiträge. Und da sind völlig überflüssige seitenlange Zitate von Beiträgen, die schon drei mal obendrüber stehen, ziemlich nervig (finde ich jedenfalls und bin damit offenbar nicht alleine). Und das kommt nur daher, dass für die Antwort der falsche Button gedrückt wird... :oops:


Beiträge: 41
Registriert: 27. Mär 2020
Wohnort: in der Nähe von Köln
Hat gedankt: 13 mal
Wurde gedankt: 11 mal
Meine Maschine: XQ2
Baujahr: 2020
Postleitzahl: 50354
Land: Deutschland

#60 Re: XQ2 Zuverlässigkeit

von Shock » 5. Aug 2020, 11:01

Hexe war mal hat geschrieben:
Shock hat geschrieben:Gau! Besser Antwort schrei inks uten bentzen. Oder unbedingt, bei Klamm auf Text reduzieren zitieren willst

ach so ;D

:lol: Willst Du testen, wieviel Humor der "Oberlehrer" hat? ;) ...

ich versuche es mir zu merken :lol:
falls mir das nicht immer gelingt, einfach drüber weg schauen ;D

VorherigeNächste

Zurück zu Daelim XQ2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast