T-Shirt-Shop

Roller startet einfach nicht

Otello 125, Otello 125 Sport, Otello DLX, NS125, S1, Fi
Beiträge: 224
Bilder: 0
Registriert: 15. Jan 2015
Wohnort: 49429 Visbek
Hat gedankt: 119 mal
Wurde gedankt: 72 mal
Meine Maschine: Daelim Daystar VL125
Baujahr: 2000
Postleitzahl: 49429
Land: Deutschland

#31 Re: Roller startet einfach nicht

von Django58 » 13. Jan 2020, 01:36

Warum schreibt Ihr hier noch, der Beitrag ist 3 Jahre alt.


Beiträge: 1043
Bilder: 18
Registriert: 30. Nov 2017
Hat gedankt: 304 mal
Wurde gedankt: 413 mal
Meine Maschine: Daelim S3 125 ABS
Baujahr: Nov. 2017
Postleitzahl: 56412
Land: Deutschland

#32 Re: Roller startet einfach nicht

von S3-Nobbi » 13. Jan 2020, 08:57

:? Stimmt @ Alois! Anfangs dachte ich auch so wie Du. Aber dann war die "Macht" mit mir (Zitat caddy), und hat mich gezwungen! :cry: Ich gelobe Besserung! ;D :lol: Herzliche Grüße, Nobbi. ;)

Beiträge: 187
Registriert: 10. Sep 2015
Wohnort: Köln
Hat gedankt: 19 mal
Wurde gedankt: 61 mal
Meine Maschine: Otello NS 125, GSX 1250 FA
Baujahr: 1999
Postleitzahl: 50677
Land: Deutschland

#33 Re: Roller startet einfach nicht

von loetlampe » 13. Jan 2020, 10:50

@matjes was holst du so einen uralten Thread wieder hoch?

Beiträge: 1
Registriert: 14. Mai 2020
Hat gedankt: 1 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: Otello NS 125
Baujahr: 2007
Postleitzahl: 2603
Land: Oesterreich

#34 Re: Roller startet einfach nicht

von Geri65 » 14. Mai 2020, 15:36

Bastler hat geschrieben:Er hat weder einen Kill- noch einen Seitenständerschalter.


Hallo, schöne Grüße aus Wien, ich hab mich jetzt extra registriert weil ich das hier gelesen habe. Ich fahr meine Otello im Erstbesitz seit 2007 und bin kein Anfänger.

Alsoooo:

1.) Gesetzlich vorgeschrieben ist seit ca. 1985 (das kann jeder selber genau raussuchen) dass entweder ein Seitenständerschalter, oder aber ein selbst einklappender Seitenständer montiert ist. Da der Otello zweiteres nicht hat, hat er schon vom Gesetz wegens einen Seitenständerschalter. Kann ja jeder probieren, der es nicht glaubt, ob der Hobel anspringt, wenn der Ständer unten ist.

2.) Hatte ich bei einem Kundenfahrzeug ein ähnliches Verhalten wie beschrieben: Zündfunke war da, aber der Hobel wollte trotz aller Tricks nicht anspringen. Es war eine 2007er Otello, so wie meine eigene. Nach langem suchen stellte sich heraus, der Seitenständerschalter (ja, da ist wirklich einer) war stark korrodiert. Ausbauen, zerlegen, reinigen, fetten und wieder einbauen war in wenigen Minuten erledigt und der Roller sprang sofort an.

Auch wenn jetzt wieder einer schreibt "aber er hat ja einen Zündfunken" … NJET. Ich hatte auch Zündfunken. Der Hobel ging sogar kurzfristig an, lief ein paar Meter.
Nach vielen Stunden systematisch suchen (CDI bekam zwar Strom, aber eben nicht genug) war es definitiv der Seitenständerschalter.

Das zur Ergänzung zu einem grottenalten Thread.

Ich suche eigentlich Info zu meinem BiMoto Federbein, das saftlt. Hat wer eine Idee ob das von der Otello FI 125 auch in ne NS 125 passt? Aussehen tut es ja komplett ident.

Beiträge: 1120
Bilder: 14
Registriert: 1. Nov 2014
Hat gedankt: 310 mal
Wurde gedankt: 410 mal
Meine Maschine: 2Rad
Baujahr: 1999
Postleitzahl: 12689
Land: Deutschland

#35 Re: Roller startet einfach nicht

von caddy » 14. Mai 2020, 18:21

Es ging um eine 2001er und nicht um eine 2007er.
Glaube der Aussage von Bastler mehr 8-)
R.I.P


Beiträge: 9
Registriert: 6. Mai 2020
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 4 mal
Meine Maschine: Daelim Otello 125 FI
Baujahr: 2015
Postleitzahl: 72760
Land: Deutschland

#36 Re: Roller startet einfach nicht

von Lappes » 14. Mai 2020, 20:07

Geri65 hat geschrieben:
Bastler hat geschrieben:Er hat weder einen Kill- noch einen Seitenständerschalter.


Hallo, schöne Grüße aus Wien, ich hab mich jetzt extra registriert weil ich das hier gelesen habe. Ich fahr meine Otello im Erstbesitz seit 2007 und bin kein Anfänger.

Alsoooo:

1.) Gesetzlich vorgeschrieben ist seit ca. 1985 (das kann jeder selber genau raussuchen) dass entweder ein Seitenständerschalter, oder aber ein selbst einklappender Seitenständer montiert ist. Da der Otello zweiteres nicht hat, hat er schon vom Gesetz wegens einen Seitenständerschalter. Kann ja jeder probieren, der es nicht glaubt, ob der Hobel anspringt, wenn der Ständer unten ist.

2.) Hatte ich bei einem Kundenfahrzeug ein ähnliches Verhalten wie beschrieben: Zündfunke war da, aber der Hobel wollte trotz aller Tricks nicht anspringen. Es war eine 2007er Otello, so wie meine eigene. Nach langem suchen stellte sich heraus, der Seitenständerschalter (ja, da ist wirklich einer) war stark korrodiert. Ausbauen, zerlegen, reinigen, fetten und wieder einbauen war in wenigen Minuten erledigt und der Roller sprang sofort an.

Auch wenn jetzt wieder einer schreibt "aber er hat ja einen Zündfunken" … NJET. Ich hatte auch Zündfunken. Der Hobel ging sogar kurzfristig an, lief ein paar Meter.
Nach vielen Stunden systematisch suchen (CDI bekam zwar Strom, aber eben nicht genug) war es definitiv der Seitenständerschalter.

Das zur Ergänzung zu einem grottenalten Thread.

Ich suche eigentlich Info zu meinem BiMoto Federbein, das saftlt. Hat wer eine Idee ob das von der Otello FI 125 auch in ne NS 125 passt? Aussehen tut es ja komplett ident.


Du hast recht, der Thread ist grottenalt. Nichtsdestotrotz kann ich alles bestätigen, was Du schreibst. Mein Otello von 2015 hatte auch das Problem. Ich hatte beim Anlassen das Surren der Benzinpumpe nicht mehr gehört und dachte, die sei im Eimer. Vor lauter Frust (kurz vorm TÜV) habe ich den Roller abgemeldet. Nach einem Jahr habe ich durch Zufall gelesen, dass der Schalter des Seitenständers auf die Einspritzanlage und nicht auf die Zündung wirkt. Kurzerhand hatte ich reichlich WD40 auf den Schalter gesprüht, die mittlerweile defekte Batterie ausgetauscht und dann gestartet. Der Roller sprang an als hätte ich ihn den Tag davor abgestellt.

Für diesen Beitrag danken
Geri65

Vorherige

Zurück zu Daelim Otello

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste