T-Shirt-Shop

ventildeckeldichtung defekt

Beiträge: 2
Registriert: 28. Jun 2020
Hat gedankt: 2 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: Daelim VS 125 Evolution
Baujahr: 2003
Postleitzahl: 57610
Land: Deutschland

#1 ventildeckeldichtung defekt

von bastian278 » 28. Jun 2020, 17:21

Guten Tag erst einmal.
Mein Name ist Sebastian und fahre seit etwa 3 Monaten eine 17 Jahre alte VS125 Evolution. Habe heute festgestellt, dass sie am Zylinderkopf Öl verliert. Habe euch mal Fotos beigefügt. Habt ihr eine Idee, was zu tun ist?? Ventildeckeldichtung defekt??
Für Rat bin ich sehr dankbar. Bin absolut zufrieden mit der Maschine!!

LG Sebastian
Dateianhänge sind nur für registrierte Mitglieder sichtbar.


Beiträge: 128
Bilder: 1
Registriert: 18. Jan 2020
Hat gedankt: 13 mal
Wurde gedankt: 31 mal
Meine Maschine: VJF 125 Roadwin R FI, VT 125
Baujahr: 2014, 1998
Postleitzahl: 33039
Land: Deutschland

#2 Re: ventildeckeldichtung defekt

von Amdralf » 28. Jun 2020, 18:15

Hallo Sebastian,

willkommen im Forum .

Das Ventildeckeldichtungen mal "schwitzen", ist bei den meißten Motoren, egal wo sie verbaut sind, normal, wenn sie älter werden .

Kommt drauf an, wie viel das ist, ob man grad zum TÜV muß, etc .
Generell gibt es neue Ventildeckeldichtungen bei Dataparts oder (preiswerter und lange Lieferzeit) bei Koreanbikeparts .
Man könnte sich auch aus dem Zubehör eine universelle Dichtmasse (meißt in Tuben) besorgen, den Deckel abnehmen und alles reinigen, und dann die Dichtung dünn mit der Dichtmasse einschmieren, das hält auch .

Vorweg eventuell mal prüfen, ob die Ventildeckelschrauben überhaupt noch fest sind ;) .

Wenn man nur alle 500 km mal mit dem Lappen drüberputzen muß, würd ich bis zum nächsten Ventile einstellen gar nichts machen .
DAS ist aber lebenswichtig, für so einen Motor . Wann wurde das zuletzt gemacht ?

Gruß Ralf

Für diesen Beitrag danken
bastian278

Beiträge: 1085
Bilder: 14
Registriert: 1. Nov 2014
Hat gedankt: 296 mal
Wurde gedankt: 395 mal
Meine Maschine: 2Rad
Baujahr: 1999
Postleitzahl: 12689
Land: Deutschland

#3 Re: ventildeckeldichtung defekt

von caddy » 28. Jun 2020, 19:53

Hallo Sebastian.
Gebe dir ausnahmsweise einen Rat ohne Vorstellung in entsprechender Rubrik ;)
Wenn es nur bei dem Halbmond leckt musst du den Deckel und Dichtung demontieren. Die Dichtung säubern und speziell bei den Halbmonden mit Dichtungskleber wieder montieren.
Kann schon passieren das der Dichtungskleber da nachgelassen hat und nun leckt. In dem Bereich wirkt nicht soviel Druck wie bei der glatten Fläche. Darum werden diese Halbmonde allgemein mit Dichtungskleber versehen.

Für diesen Beitrag danken
bastian278

Beiträge: 2
Registriert: 28. Jun 2020
Hat gedankt: 2 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: Daelim VS 125 Evolution
Baujahr: 2003
Postleitzahl: 57610
Land: Deutschland

#4 Re: ventildeckeldichtung defekt

von bastian278 » 28. Jun 2020, 22:29

Amdralf hat geschrieben:Hallo Sebastian,

willkommen im Forum .

Das Ventildeckeldichtungen mal "schwitzen", ist bei den meißten Motoren, egal wo sie verbaut sind, normal, wenn sie älter werden .

Kommt drauf an, wie viel das ist, ob man grad zum TÜV muß, etc .
Generell gibt es neue Ventildeckeldichtungen bei Dataparts oder (preiswerter und lange Lieferzeit) bei Koreanbikeparts .
Man könnte sich auch aus dem Zubehör eine universelle Dichtmasse (meißt in Tuben) besorgen, den Deckel abnehmen und alles reinigen, und dann die Dichtung dünn mit der Dichtmasse einschmieren, das hält auch .

Vorweg eventuell mal prüfen, ob die Ventildeckelschrauben überhaupt noch fest sind ;) .

Wenn man nur alle 500 km mal mit dem Lappen drüberputzen muß, würd ich bis zum nächsten Ventile einstellen gar nichts machen .
DAS ist aber lebenswichtig, für so einen Motor . Wann wurde das zuletzt gemacht ?

Gruß Ralf


Hallo Ralf,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Das weiß ich leider nicht. Die Maschine hatte erst 3000 km gelaufen, als ich sie gekauft habe. Bin jetzt bei 6500km. Sie ist aber schon 17 Jahre alt. Wie oft sollten denn die Ventile eingestellt werden und was kostet so etwas?

Danke Sebastian

-- Automatische Zusammenführung - 28. Jun 2020, 22:30 --

caddy hat geschrieben:Hallo Sebastian.
Gebe dir ausnahmsweise einen Rat ohne Vorstellung in entsprechender Rubrik ;)
Wenn es nur bei dem Halbmond leckt musst du den Deckel und Dichtung demontieren. Die Dichtung säubern und speziell bei den Halbmonden mit Dichtungskleber wieder montieren.
Kann schon passieren das der Dichtungskleber da nachgelassen hat und nun leckt. In dem Bereich wirkt nicht soviel Druck wie bei der glatten Fläche. Darum werden diese Halbmonde allgemein mit Dichtungskleber versehen.



Vielen Dank für den Tip!!
Ihr seit echt super!!

LG Sebastian

Beiträge: 396
Bilder: 2
Registriert: 10. Mär 2019
Hat gedankt: 23 mal
Wurde gedankt: 116 mal
Meine Maschine: Daelim VT 125 F + Roadwin R FI
Baujahr: 1998 / 2020
Postleitzahl: 53721
Land: Deutschland

#5 Re: ventildeckeldichtung defekt

von fermoyracer » 28. Jun 2020, 22:56

Ventile sollen alle 4.000 km kontrolliert werden. Je nach Fahrweise und Werkstoleranz könnte das also nach 6,500 lm Sinn machen. Ne Kontrolle ist sehr einfach. Die Anleitung findet sich online bei manuals.lib.

Einstellen wäre auch simpel, weil es ein "Einfachmotor" mit simplem Ventiltrieb ist.


fr

Beiträge: 1568
Bilder: 37
Registriert: 23. Mai 2015
Wohnort: Landau
Hat gedankt: 222 mal
Wurde gedankt: 449 mal
Meine Maschine: Daelim VT,Honda Shadow,2Harley
Baujahr: 1998/2009/2018
Postleitzahl: 76829
Land: Deutschland

#6 Re: ventildeckeldichtung defekt

von chopper15 » 29. Jun 2020, 10:54

Laut WHB muß um die Dichtung zu wechseln der Tank runter, geht auch ohne Demontage des Tank. Hab ich bei meiner auch gemacht, nach einer halben Stunde war alles erledigt.


Beiträge: 322
Bilder: 4
Registriert: 22. Sep 2011
Wohnort: Geseke
Hat gedankt: 7 mal
Wurde gedankt: 79 mal
Meine Maschine: DAELIM VT 125 F
Baujahr: 1999
Postleitzahl: 59590
Land: Deutschland

#7 Re: ventildeckeldichtung defekt

von WillyP » 29. Jun 2020, 17:46

Also ich fahre 125VT und hatte das gleiche Problem.


1.) der Tank bleibt drauf.
2.) die Gummidichtung kann man bestellen bei dataparts.eu.

Wichtig ist, dass man die Ränder vom den Deckel und dem Gehäuse gut säubert.
Ich habe auch die Schrauben (die bei der Dichtung bei liegen) mit ausgetauscht.

Ein halber Nachmittag hat es gedauert.
Die meiste Zeit hat das säubern gdauert.

Gruß und frohes Schaffen.

(Das Bild zeigt die defekte Dichtung)
Dateianhänge sind nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Zurück zu Daelim VS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast