T-Shirt-Shop

Nockenwelle stark eingelaufen was nun

Beiträge: 7
Registriert: 21. Nov 2015
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: VC125F
Baujahr: 1996
Postleitzahl: 49429
Land: Deutschland

#1 Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von wirklichwitzig » 10. Mär 2018, 11:51

Guten Tag
Mein Name ist Michael und seit langem mal wieder hier im Forum . Ich hatte damals eine ET250 Quad .
Meine seit 2 Wochen in meinen Besitz alte Daelim vc125F bj96 noch nicht selber gefahren ,hat eine stark eingelaufene Nockenwelle .
Wie dieses Motorrad überhaubt anspringen konnte wundert mich .
Es war halt am Klappern, und ich dachte na ja gut, Ventile einstellen und fertig und zack für 50€ gekauft.
Nun ja die Nockenwelle möchte ich nicht so lassen, die schaut aus wie eine 8 also die Nocken .
Habe auf dem Marktplatz bereits eine Suchanfrage der Teile gestellt die ich in Moment suche .
Nockenwelle am besten Komplett
und einen Sitz .
Es wäre schön wen sich jemand meldet mit Preisvorschlag .
Ich wünsche noch ein schönes Wochenende
Grüße Michael ( wirklichwitzig)


Beiträge: 1455
Registriert: 3. Okt 2013
Hat gedankt: 11 mal
Wurde gedankt: 468 mal
Meine Maschine: Daelim Otello
Baujahr: 2006
Postleitzahl: 42651
Land: Deutschland

#2 Re: Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von Bastler » 10. Mär 2018, 13:09

Hier gibs die Nockenwell in Neu (für URL bitte einloggen)
und hier in gebraucht. (für URL bitte einloggen)
Fahren kannst du alleine oder brauchst du da auch Hilfe für.

Für diesen Beitrag danken
wirklichwitzig

Beiträge: 1505
Bilder: 37
Registriert: 3. Feb 2014
Wohnort: Hamburg- Barmbek
Hat gedankt: 26 mal
Wurde gedankt: 728 mal
Meine Maschine: daystar vl -Virago 535
Baujahr: 2004
Postleitzahl: 22307
Land: Deutschland

#3 Re: Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von ferdi » 10. Mär 2018, 13:39

wirklichwitzig

wenn die Nockenwelle stark abgenutzt ist sollest Du die Oelbohrungen und Oelpumpe überprüfen.

im Normalfall läuft die Nockenwelle nicht so stark ein.
Gruß Ferdi

Und die Späne im Oel und Filter beseitigen. Gruß Ferdi
Dateianhänge sind nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Für diesen Beitrag danken
wirklichwitzig

Beiträge: 7
Registriert: 21. Nov 2015
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: VC125F
Baujahr: 1996
Postleitzahl: 49429
Land: Deutschland

#4 Re: Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von wirklichwitzig » 10. Mär 2018, 13:49

Bastler hat geschrieben:Hier gibs die Nockenwell in Neu (für URL bitte einloggen)
und hier in gebraucht. (für URL bitte einloggen)
Fahren kannst du alleine oder brauchst du da auch Hilfe für.



Ja danke ,hatte ich schon gestern gefunden .
Aber ich dachte ich bekomme es Günstiger , da man ja die VC125f bereits für 200€ bekommen kann .

Ich weiß nicht , wen ich beim fahren Hilfe brauche melde ich mich bei dir nochmal .

ferdi hat geschrieben:wirklichwitzig

wenn die Nockenwelle stark abgenutzt ist sollest Du die Oelbohrungen und Oelpumpe überprüfen.

im Normalfall läuft die Nockenwelle nicht so stark ein.
Gruß Ferdi

Und die Späne im Oel und Filter beseitigen. Gruß Ferdi


Danke. Habe ich heute schon erledigt . Das Öl ist seit 2000 noch nicht einmal gewechselt worden , laut Vorbesitzer . Die VC hat fast 30000 km .

Beiträge: 653
Bilder: 14
Registriert: 25. Nov 2014
Wohnort: Alsdorf
Hat gedankt: 1 mal
Wurde gedankt: 113 mal
Meine Maschine: Daelim VC + Kawa VN 1500
Baujahr: 96,Ez2000
Postleitzahl: 52477
Land: Deutschland

#5 Re: Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von puma-nrw » 10. Mär 2018, 18:43

Wenn dir 69€ für eine Nockenwelle schon zu viel sind, dann fährst du besser Fahrrad. Eine VC für 200€ kann auch nichts mehr sein. Eine halbwegs gute Maschine gibt es ab ca 500-600€ aufwärts.

Beiträge: 352
Bilder: 3
Registriert: 21. Aug 2017
Wohnort: Paderborn
Hat gedankt: 123 mal
Wurde gedankt: 117 mal
Meine Maschine: VL 125 F
Baujahr: 2000
Postleitzahl: 33104
Land: Deutschland

#6 Re: Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von el42b » 10. Mär 2018, 19:33

... und 30.000 km ohne Ölwechsel ist schon recht sportlich. :?

Beiträge: 1505
Bilder: 37
Registriert: 3. Feb 2014
Wohnort: Hamburg- Barmbek
Hat gedankt: 26 mal
Wurde gedankt: 728 mal
Meine Maschine: daystar vl -Virago 535
Baujahr: 2004
Postleitzahl: 22307
Land: Deutschland

#7 Re: Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von ferdi » 10. Mär 2018, 19:58

Ich wechsel das Oel mit Filter alle 4000 Kilometer.
Laut Werk muß ich alle 6000 Kilometer wwechseln. bei derVIGARO 535

Für diesen Beitrag danken
wirklichwitzig

Beiträge: 7
Registriert: 21. Nov 2015
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: VC125F
Baujahr: 1996
Postleitzahl: 49429
Land: Deutschland

#8 Re: Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von wirklichwitzig » 10. Mär 2018, 20:15

puma-nrw hat geschrieben:Wenn dir 69€ für eine Nockenwelle schon zu viel sind, dann fährst du besser Fahrrad. Eine VC für 200€ kann auch nichts mehr sein. Eine halbwegs gute Maschine gibt es ab ca 500-600€ aufwärts.


Oh je .Ihr seit hier noch genauso wie vor 3 Jahren ,was hat es damit zu tun ob mir 69€ zu viel sind .Sind es mir nicht .Ich habe genug Geld .
Es geht darum das ich so wenig Geld wie möglich ausgeben möchte , weil der chopper nur 50€ gekostet hat .
Und das eine VC für 200€ auch nichts ist, das ist mir klar . Aber hätte alle Teile die ich brauche .

el42b hat geschrieben:... und 30.000 km ohne Ölwechsel ist schon recht sportlich. :?

Das hat keiner Geschrieben . Ab dem Jahr 2000 ,da hatte es schon 15000 KM .Und das war nicht ich .

Bei meiner CForce 450DXL 4x4 Wechsle ich alle 1000 Km alle Flüssigkeiten .

Ok das Thema kann geschlossen werden . Hier wird man ja nur für blöd verkauft .Das war damals so, und jetzt . Das wird sich nie ändern .
Allzeit gute Fahrt

Beiträge: 352
Bilder: 3
Registriert: 21. Aug 2017
Wohnort: Paderborn
Hat gedankt: 123 mal
Wurde gedankt: 117 mal
Meine Maschine: VL 125 F
Baujahr: 2000
Postleitzahl: 33104
Land: Deutschland

#9 Re: Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von el42b » 10. Mär 2018, 20:41

Nu komm mal wieder runter.

Hat ja keiner geschrieben, dass Du versäumt hast, Ölwechsel zu machen. Es ist aber trotzdem so, dass das versäumt wurde und Du jetzt mit den Folgen umgehen musst.

Und dass man dem fast geschenkten Gaul bisweilen neue Zähne einpflanzen muss, ist woanders auch so. (Ich kauf ein Notebook ohne Festplatte mit 2GB RAM und kaputtem Bildschirm für 60 und muss dann nochmal 70 reinstecken, damit es eine Festplatte, einen heilen Bildschirm und 8 GB RAM hat.)
Dass Du das so günstig wie möglich haben möchtest, versteht auch jeder, aber der (günstige) Kaufpreis der Basis kann nicht der Maßstab für den Preis der Ersatzteile sein.
Vielleicht findest Du ja eine günstige Unfallmaschine, der Du die Ersatzteile entnehmen kannst. Die Motoren sind bei den Daelim-Moppeds ohne Einspritzung großenteils gleich.

Viel Glück
E.
Zuletzt geändert von el42b am 10. Mär 2018, 20:43, insgesamt 1-mal geändert.

Beiträge: 653
Bilder: 14
Registriert: 25. Nov 2014
Wohnort: Alsdorf
Hat gedankt: 1 mal
Wurde gedankt: 113 mal
Meine Maschine: Daelim VC + Kawa VN 1500
Baujahr: 96,Ez2000
Postleitzahl: 52477
Land: Deutschland

#10 Re: Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von puma-nrw » 10. Mär 2018, 20:42

Die denkweise ist echt gut. Wenn ich also einen alten BMW mit Motorschaden für 500€ kaufe, kann ich ja einen guten gebrauchten Motor für 100€ erwarten. (Kostet normal ab 800€) Aber ich habe dann ja nur 500€ für das Auto bezahlt. :lol:

Für diesen Beitrag danken
el42b

Beiträge: 1505
Bilder: 37
Registriert: 3. Feb 2014
Wohnort: Hamburg- Barmbek
Hat gedankt: 26 mal
Wurde gedankt: 728 mal
Meine Maschine: daystar vl -Virago 535
Baujahr: 2004
Postleitzahl: 22307
Land: Deutschland

#11 Re: Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von ferdi » 11. Mär 2018, 09:51

wirklichwitzig

Wenn tatsächlich das Oel so lange nicht gewechselt wurde sind die Lager der Kurbelwelle auch angegriffen.

ausserdem hat Säure die Simmerrine un die Ventilschaft Abdichtungen verhärtet.

Dichtungen können dann kaputt gehen.

Gruß aus Hamburg Ferdi

Für diesen Beitrag danken
wirklichwitzig

Beiträge: 401
Bilder: 27
Registriert: 23. Aug 2015
Wohnort: Fürth/Bayern
Hat gedankt: 22 mal
Wurde gedankt: 133 mal
Meine Maschine: VC 125 F
Baujahr: 1996
Postleitzahl: 90766
Land: Deutschland

#12 Re: Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von Mumpfel » 13. Mär 2018, 06:44

Hallo Michael,

wenn die Nockenwelle so stark eingelaufen ist, solltest du auch die Flächen an den Kipphebeln kontrollieren. Diese werden von der Nockenwelle dann meistens auch in Mitleidenschaft gezogen. Ursache von einer eingelaufenen Nockenwelle kann auch von zu großem Ventilspiel herrühren. Die Nocke gleitet dann nicht auf den Kipphebel, sondern "hämmert". Dadurch wird mit der Zeit die Härtung der Nocken und Kipphebel in Mitleidenschaft gezogen und sie laufen ein. Als Beispiel siehe meine Bilder "Nockenwellenschaden GN125", da sieht man auch den dazugehörigen Kipphebel. Hier war es definitiv falsches (zu großes) Ventilspiel.

Der Hinweis von Ferdi in Bezug auf Öl und Ölpumpe könnte auch stimmen, dann aber ist mehr als nur die Nockenwelle kaputt. In dem Fall müssten auch die Gleitlager der Nockenwelle und einiges mehr defekt sein. Hier würde ich, vorausgesetzt der Rest der Maschine ist in guten Zustand, auf einen gebrauchten Motor zurückgreifen. Oder du verkaufst die Maschine in Teilen.

Die Simmerringe und Ventilschaftdichtungen gehen weniger an Säure kaputt (dazu brauchst man unheimlich viel Kurzstreckenverkehr), sondern an der einfachen Tatsache, das Gummi heutzutage weniger Weichmacher beinhalten und dadurch schneller aushärten.

Gruß Michael

Für diesen Beitrag danken
wirklichwitzig

Beiträge: 7
Registriert: 21. Nov 2015
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: VC125F
Baujahr: 1996
Postleitzahl: 49429
Land: Deutschland

#13 Re: Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von wirklichwitzig » 17. Mär 2018, 15:09

Mumpfel hat geschrieben:Hallo Michael,

wenn die Nockenwelle so stark eingelaufen ist, solltest du auch die Flächen an den Kipphebeln kontrollieren. Diese werden von der Nockenwelle dann meistens auch in Mitleidenschaft gezogen. Ursache von einer eingelaufenen Nockenwelle kann auch von zu großem Ventilspiel herrühren. Die Nocke gleitet dann nicht auf den Kipphebel, sondern "hämmert". Dadurch wird mit der Zeit die Härtung der Nocken und Kipphebel in Mitleidenschaft gezogen und sie laufen ein. Als Beispiel siehe meine Bilder "Nockenwellenschaden GN125", da sieht man auch den dazugehörigen Kipphebel. Hier war es definitiv falsches (zu großes) Ventilspiel.

Der Hinweis von Ferdi in Bezug auf Öl und Ölpumpe könnte auch stimmen, dann aber ist mehr als nur die Nockenwelle kaputt. In dem Fall müssten auch die Gleitlager der Nockenwelle und einiges mehr defekt sein. Hier würde ich, vorausgesetzt der Rest der Maschine ist in guten Zustand, auf einen gebrauchten Motor zurückgreifen. Oder du verkaufst die Maschine in Teilen.

Die Simmerringe und Ventilschaftdichtungen gehen weniger an Säure kaputt (dazu brauchst man unheimlich viel Kurzstreckenverkehr), sondern an der einfachen Tatsache, das Gummi heutzutage weniger Weichmacher beinhalten und dadurch schneller aushärten.

Gruß Michael


Als erstes möchte ich mich für mein Benehmen endschuldigen .

Ich habe mir die Nockenwelle Komplett von Ebay gekauft .Du hast recht die Gleitlager der Alten Nockenwelle und Nockenwellegleitachse sind auch defekt .Dadurch lässt sich jetzt die Gleitachse der Nockenwelle nicht rausziehen Drehen kann ich das zu Anfang leicht und dann nicht mehr . Das festhalten mit einer Zange und ziehen geht nur ca 2 mm man spürt dann einen Widerstand und die Zange rutscht ab .Dadurch ist es mir nicht möglich den gesamten Halter abzunehmen da die kette ja die Nockenwelle festhalten tut .Bleibt mir wahrscheinlich nix anderes übrig als den Motor zu wechseln .

Beiträge: 1455
Registriert: 3. Okt 2013
Hat gedankt: 11 mal
Wurde gedankt: 468 mal
Meine Maschine: Daelim Otello
Baujahr: 2006
Postleitzahl: 42651
Land: Deutschland

#14 Re: Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von Bastler » 17. Mär 2018, 16:34

Hast du den Kettenspanner ausgebaut.
Normal geht die Kette im eingebauten Zustand der Nockenwelle runter wenn der Kettenspanner raus ist.

Beiträge: 7
Registriert: 21. Nov 2015
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: VC125F
Baujahr: 1996
Postleitzahl: 49429
Land: Deutschland

#15 Re: Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von wirklichwitzig » 17. Mär 2018, 17:17

Bastler hat geschrieben:Hast du den Kettenspanner ausgebaut.
Normal geht die Kette im eingebauten Zustand der Nockenwelle runter wenn der Kettenspanner raus ist.


Ja hatte ich . Die Nockenwelle ist ja mit so einer Nockenwellegleitachse an dem Kipphebelhalter dran ( Durchgesteckt). Diesen konnte ich jetzt mit gewallt Lösen und die Nockenwelle ist ausgebaut . Aber wie schon Ferdi und Michael geschrieben haben ist Bestimmt noch mehr eingelaufen und ja so ist es leider. Die Kipphebel schauen genauso aus wie die Nockenwelle einfach Brutal.
Bin gerade bei Ebay und suche so eine Nockenwellenhalterung mit Kipphebel . Hoffentlich werde ich fündig .

Beiträge: 653
Bilder: 14
Registriert: 25. Nov 2014
Wohnort: Alsdorf
Hat gedankt: 1 mal
Wurde gedankt: 113 mal
Meine Maschine: Daelim VC + Kawa VN 1500
Baujahr: 96,Ez2000
Postleitzahl: 52477
Land: Deutschland

#16 Re: Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von puma-nrw » 17. Mär 2018, 17:41

Wenn man die kosten und dazu den Arbeitsaufwand rechnet, lohnt es sich wohl eher einen gebrauchten Motor zu kaufen.

Beiträge: 1505
Bilder: 37
Registriert: 3. Feb 2014
Wohnort: Hamburg- Barmbek
Hat gedankt: 26 mal
Wurde gedankt: 728 mal
Meine Maschine: daystar vl -Virago 535
Baujahr: 2004
Postleitzahl: 22307
Land: Deutschland

#17 Re: Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von ferdi » 17. Mär 2018, 18:07

gebrauchter Motor scheint mir sicher.

sollten die Kurbelwellenlager,besoners Pleuelfuß, schlecht sein wäre das ein Totalschaden --Motor.
Dateianhänge sind nur für registrierte Mitglieder sichtbar.


Beiträge: 21
Registriert: 9. Jul 2018
Wohnort: Stuttgart
Hat gedankt: 4 mal
Wurde gedankt: 1 mal
Meine Maschine: VS 125 F
Baujahr: 1996
Postleitzahl: 70327
Land: Deutschland

#18 Re: Nockenwelle stark eingelaufen was nun

von Bigblockbobber » 9. Jul 2018, 13:09

puma-nrw hat geschrieben:Wenn dir 69€ für eine Nockenwelle schon zu viel sind, dann fährst du besser Fahrrad. Eine VC für 200€ kann auch nichts mehr sein. Eine halbwegs gute Maschine gibt es ab ca 500-600€ aufwärts.


Ähm, hüstel... gestern eine für 200,- EUR gekauft... stand 3 Jahre.. kein Rost.. springt an und läuft.. Licht geht.. TÜV abgelaufen.. Reifen müssen neu.. und das übliche (Kerze, Filter etc.)... mal ehrlich.. ich verstehe nicht, warum dieses Mopped überall so günstig angeboten wird.. Honda Motor drinne.. solide Technik.. Günstiger Unterhalt..

Zurück zu Daelim VC

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste