T-Shirt-Shop

Vergaser Otello SG 125

Otello 125, Otello 125 Sport, Otello DLX, NS125, S1, Fi
Beiträge: 15
Registriert: 5. Jul 2016
Hat gedankt: 0 mal
Wurde gedankt: 1 mal
Meine Maschine: S3
Baujahr: 2012
Postleitzahl: 59269
Land: Deutschland

#1 Vergaser Otello SG 125

von LongJohn » 10. Dez 2019, 05:15

Hallo
Ich habe ein gebrauchte Otello Bj. 2007 für wenig Geld gekauft. Einige Baustellen habe ich schon an dem Roller beseitigt.
Eine hab ich noch, der Vergaser. Der Roller läuft im Stand tadellos, aber sobald man Gas gibt kommt das Problem. Es verschluckt sich und nicht sehr schlecht Gas an.
Wenn ich den Luftfilter abschraube kann ich ja von oben in den Vergaser schauen. Und jetzt kommt der Fehler. Der Gasschieber geht nicht ganz auf. Er flattert so ein bisschen aber bleibt vorwiegend in seiner Grundstellung. Also dürfte die Verstellung durch den Unterdruck nicht funktionieren oder ? An der Membran ist kein Loch fest zu stellen. Aber eins ist Fakt, der Gasschieber muss doch bei Vollgas ganz geöffnet sein oder ? Stimmt meine Vermutung ?

Gruß LongJohn


Beiträge: 174
Bilder: 2
Registriert: 9. Mär 2019
Hat gedankt: 15 mal
Wurde gedankt: 38 mal
Meine Maschine: Daelim VT 125 F
Baujahr: 1998
Postleitzahl: 53721
Land: Deutschland

#2 Re: Vergaser Otello SG 125

von fermoyracer » 10. Dez 2019, 11:54

Ab 2007 sollte es ein Einspritzer sein, Du meinst bestimmt Modell 2006 oder früher.

Soweit ich es sehen kann, kommt die Unterdrucksteuerung, welche die Membran öffnen soll, direkt aus dem Ansaugflansch. Bei manchen Vergasern gibt es aber zur Synchronisation Anschlüsse. Hier ist es ja nur ein Einzylinder und daher muss ein solcher Anschluss nicht vorhanden sein, könnte aber.

Wenn ja, gib da mal Unterdruck drauf und schau, ob sich der Schieber öffnet. Klar muss sich der generell öffnen. Wenn nicht, stimmt was nicht. Da der Roller ja "verbastelt" gewesen sein soll, könnte ja auch jemand ohne Sachverstand dran geschraubt haben. Ggf. fehlt auch nur ein beim schrauben vergessener O-Ring.

Die Membrane soll i.O. sein? Woran machst Du dies fest? Optischer Eindruck?

Wenn es keinen Unterdruckschlauchanschluß gäbe, würde ich den Vergaser abbauen und die Unterdruckbohrung am Vergasereingang mit Unterdruck beaufschlagen und sehen, ob sich was am Schieber tut. Wenn nein, Kanäle/Düsen prüfen und auch die Membrane checken. Auch kleine Haarrisse könnten Probleme machen...


Schau zunächst mal hier, ob alles montiert ist, was da an Deinen Vergaser dran gehört: (für URL bitte einloggen)


fr

Beiträge: 15
Registriert: 5. Jul 2016
Hat gedankt: 0 mal
Wurde gedankt: 1 mal
Meine Maschine: S3
Baujahr: 2012
Postleitzahl: 59269
Land: Deutschland

#3 Re: Vergaser Otello SG 125

von LongJohn » 11. Dez 2019, 06:21

Hallo

Es gibt zwei Schläuche unterhalb des Vergasers. Einer geht zur Benzinpumpe und der andere zu ??? ( Rundes Teil).
Aber von beiden laufen auch Schläuche zum Vergaser zurück. Ich werde Mal ganz in Ruhe verfolgen wo die wieder hin gehen. Im Moment ist es mir zu kalt zum Schrauben. (Keine Heizung wo ich Schraube) Sobald ich neue Erkenntnisse habe
melde ich mich wieder. Ich kann ja mal ein Foto von dem ,,Runden Teil,, gleich nachreichen.
Gruß LongJohn

Beiträge: 174
Bilder: 2
Registriert: 9. Mär 2019
Hat gedankt: 15 mal
Wurde gedankt: 38 mal
Meine Maschine: Daelim VT 125 F
Baujahr: 1998
Postleitzahl: 53721
Land: Deutschland

#4 Re: Vergaser Otello SG 125

von fermoyracer » 11. Dez 2019, 07:37

Ja, da gehören zwei Schläuche ran. Einmal Entlüftung und einmal Überlauf. Schau mal auf die Explosionszeichnung im Link, da siehst Du das.

Du brauchst aber nen Unterdruckanschluss. Bei mehrzylindrigen Maschinen gibt es pro Vergaser einen davon. Meist am Ansaugstutzen und mit einer Gummikappe verschlossen. Der dient dazu, die Vergaser gegeneinander zu synchronisieren. Bei Deinem weiß ich nicht, ob es so einen gibt. Technisch ist er hier nicht nötig, daher vermutlich nein. Aber da Hersteller Teile oft gleich auch für andere Modell produzieren, könnte sein... Und es könnte sein, daß Du aus nem anderen Grund so nen Anschluss hast. Nämlich zur Unterdrucksteuerung des Benzinhahns. Ob der aber verwendbar ist, weiß ich nicht.

Wenn Dir all das nichts sagt, dann nochmals die dringende Empfehlung, Dir die Explosionszeichnung sehr genau anzuschauen. Dort sind u.a. O-Ringe abgebildet, die ggf. den Unterdruckkanal abdichten und bei Dir fehlen könnten.

Um halt rauszufinden, ob Deine Membrane nach 13 Jahren (ich gehe von nem 2006er Baujahr aus) noch ok ist, sollte man dies halt über Beaufschlagung von Unterdruck testen. Daher das alles.

Und wie gesagt:
Gäbe es keinen externen Unterdruckanschluß, würde ich hingehen und den Vergaser ausbauen und Unterdruck direkt an der entsprechenden Bohrung beaufschlagen.


fr


Beiträge: 15
Registriert: 5. Jul 2016
Hat gedankt: 0 mal
Wurde gedankt: 1 mal
Meine Maschine: S3
Baujahr: 2012
Postleitzahl: 59269
Land: Deutschland

#5 Re: Vergaser Otello SG 125

von LongJohn » 18. Dez 2019, 12:09

Hallo
Kann mir jemand die Eingangsspannung der Zündspule nennen. Müsste doch 12 volt sein oder? Bei meinem kommen da 1.5- 2 Volt an.

Gruß LongJohn

Zurück zu Daelim Otello

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast