T-Shirt-Shop

Reifenempfehlung 2019, welche?

Beiträge: 23
Bilder: 2
Registriert: 9. Mär 2019
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 5 mal
Meine Maschine: Daelim VT 125 F
Baujahr: 1998
Postleitzahl: 53721
Land: Deutschland

#1 Reifenempfehlung 2019, welche?

von fermoyracer » 14. Mär 2019, 13:30

Auf unsere frisch erworbene 1998er VT 125 F will ich neue Reifen montieren und dachte, ich schau mal in die Forumsempfehlungen hinein. Gesucht habe ich hier intensiv, aber nichts wirklich aktuelles gefunden. Weder in den 44 (!) Seiten zu der VT noch generell über die Suche. Daher:

1.) Wo bestellen?:
Wie finde ich am besten nen Reifensatz im Netz speziell für die Daelim VT 125? Statt wie bei meinen anderen Maschinen auf den verschiedenen Portalen einfach sehr bequem anhand meines konkreten Motorrades fündig zu werden und damit oftmals günstig ein Set von Vorder- und Hinterreifen zu bekommen, scheint man bei der VT die Reifen einzeln heraus suchen zu müssen.

2.) Originalreifen Mist?
Da gerade erst gekauft und auch noch nie mit ihr gefahren, kann ich zu den originalen Reifen selbst nichts sagen. Die gefundenen Kommentierungen zeugen jedoch davon, daß Ihr in der Praxis lieber andere Reifen wählt (Conti, Heidenau, Michelin...). Somit stufe ich sie mal als "Mist" ein wie oftmals bei günstigen Fahrzeugen der Fall. Auch dieser Beitrag bestärkt meine Einschätzung viewtopic.php?f=58&t=6828&start=30

3.) Heidenau:
Ich habe jetzt wesentlich für die VT nur aus 2011 etwas halbwegs brauchbares gefunden: viewtopic.php?f=10&t=3392 Damals war die Paarung "K65rear und K44front" besprochen worden. Viel Infos gab es nicht. In einem posting aus 2016 kommen Heidenau auch gut bewertet vor, aber nicht konkret, um welche es genau ging: viewtopic.php?f=10&t=7988 In wieder einem anderen posting werden Heidenaus gelobt, aber der Abrollkomfort soll schlecht sein. Das war jetzt wohl auf nem Roller und wohl für wintertaugliche Reifen viewtopic.php?f=58&t=6828&start=30 Hier schienen die K66 und K62 als Päärchen gemeint zu sein.

4.) Continental:
Dazu habe ich positives gefunden, konkret zum "Continental Milestone CM2". Und zum Continetal Twist. Z7 letzterem sogar etwas aus 2015 viewtopic.php?f=58&t=6828&start=30 Letztlich ne Empfehlung auch bei Nässe, aber wiederum eher nur ne Einzelmeinung.

5.) Michelin, Dunlop, Metzeler, Bridgestone, Avon, andere...:
Dazu habe ich für die VT nicht wirklich etwas gefunden.


Fazit:
Ich suche konkrete Praxisempfehlungen für die VT. Allgemeine Empfehlungen und Reifentests kann ich klar selbst finden. Reifentests sind leider nicht immer aussagekräftig, die Praxis auf einer konkreten Maschine zählt mehr. Ob die wohl guten Heidenau nur in der Wintervariante polternd abrollen, ist mir immer noch unklar. Sonst könnten es wohl die werden, weil sie auch für die Virago meiner Frau nur gelobt werden.

Warum mache ich mir überhaupt so viel Mühe?
Es ist für meine Tochter als Fahranfängerin und da will ich ihr einfach technisch das sicherste verbauen. Gerade Reifen beeinflussen die Sicherheit massiv, v.a. im Regen. Und das hier könnte auch für andere interessant sein.


Montage/Wuchten:
Hierzu habe ich die nötige Werkstattausrüstung, so dass ich das selber (gründlich) mache. Neue Ventile gehören natürlich dazu, auswuchten klar auch.



Danke im voraus




fr


Beiträge: 431
Bilder: 20
Registriert: 23. Sep 2012
Wohnort: Quierschied / Saarland
Hat gedankt: 5 mal
Wurde gedankt: 60 mal
Meine Maschine: Daelim VT 125 F
Baujahr: 1998
Postleitzahl: 66287
Land: Deutschland

#2 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von flamingstar80915 » 14. Mär 2019, 15:20

Hallo, ich fahre selbst seit 2012 eine Daelim VT Bj. 1998 und habe seit der Zeit Heidenau drauf und bin sehr zufrieden mit en Gummis. Vor allem kann ich nichts negatives über die Heidenau sagen.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

Grüsse aus dem Saarland
Jörg

Für diesen Beitrag danken
fermoyracer

Beiträge: 390
Bilder: 3
Registriert: 21. Aug 2017
Wohnort: Paderborn
Hat gedankt: 129 mal
Wurde gedankt: 126 mal
Meine Maschine: VL 125 F
Baujahr: 2000
Postleitzahl: 33104
Land: Deutschland

#3 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von el42b » 14. Mär 2019, 15:28

Hi,

zur VT kann ich nichts sagen, wohl aber zur VL, die sich ja so großartig nicht von der VT unterscheidet.
Vor 1 1/2 Jahren habe ich mir einen Satz Heidenaus bei Motorradreifendirekt gekauft, mit denen ich sehr zufrieden bin.

Ich hab mal für die VT geschaut und Folgendes gefunden: (für URL bitte einloggen)

Viel Glück
El

Für diesen Beitrag danken
fermoyracer

Beiträge: 23
Bilder: 2
Registriert: 9. Mär 2019
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 5 mal
Meine Maschine: Daelim VT 125 F
Baujahr: 1998
Postleitzahl: 53721
Land: Deutschland

#4 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von fermoyracer » 14. Mär 2019, 17:53

Welche Heidenau fahrt Ihr denn?

Gemäß deren Homepage kann man bei der VT die Paarungen

a) K65 hinten und K44 vorne
sowie
b) K65 hinten und K80 vorne fahren...

Link zur Seite:
Super, da kann ich plötzlich die VT auswählen, vorher war ich irgendwie zu dumm dafür...

fr

Beiträge: 744
Bilder: 13
Registriert: 1. Nov 2014
Wohnort: Berlin
Hat gedankt: 186 mal
Wurde gedankt: 231 mal
Meine Maschine: Zicke,Sussi,Tretroller1&2
Baujahr: ab 2000
Postleitzahl: 12689
Land: Deutschland

#5 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von caddy » 14. Mär 2019, 18:12

(für URL bitte einloggen)
Können die unterbieten :lol:
Ich selber hatte die Heidenau Serie aufgezogen. Bei hohen Temperaturen ist auch Swallow griffig :lol: aber uns gehts ja um Kalt, Schnee und Regen :lol: . Bei Nässe und Kälte sind Swallow schnell überfordert, Grenzwert schnell überschritten. Die Heidenaus fühlten sich sofort um 50% besser an. In Kurven bekam ich mehr Infos von den Fußrasten als das der Reifen an seine Grenze kam. Bremsverhalten bei Kälte und Nässe viel besser als Swallow. Schnee, Eis, Winterkälte keine Erfahrungen weil nicht gefahren.

Die Battlax-Serie ist damals vor 30 Jahren die Wollmilchsau gewesen. Bei den Suzuki Gs 500 ist es der Standardreifen. Aber die werden auch sportlicher gefahren und kommen schnell auf Temperatur. Der mittlere Bereich soll härter und Flanken weicher gemischt sein. Aber wie gesagt sind Entwicklungstechnisch bissl älter ;)

Von Conti und Metzger :lol: sollte es auch was geben, der Ferdi hatte sich mal solche Gummis drüber gezogen :oops:

Von mir die Empfehlung Heidenau, einfach und zuverlässig

Avons hab ich bei der Zicke drauf und bin nur begeistert

Beiträge: 1257
Bilder: 35
Registriert: 23. Mai 2015
Wohnort: Landau
Hat gedankt: 188 mal
Wurde gedankt: 360 mal
Meine Maschine: Daelim VT,1Honda Shadow,Harley
Baujahr: 1998/2009/2018
Postleitzahl: 76829
Land: Deutschland

#6 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von chopper15 » 14. Mär 2019, 18:15

Ich fahre auf meiner VT Metzler und bin sehr zu frieden.

Beiträge: 744
Bilder: 13
Registriert: 1. Nov 2014
Wohnort: Berlin
Hat gedankt: 186 mal
Wurde gedankt: 231 mal
Meine Maschine: Zicke,Sussi,Tretroller1&2
Baujahr: ab 2000
Postleitzahl: 12689
Land: Deutschland

#7 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von caddy » 14. Mär 2019, 18:25

Der k80 könnte vielleicht zu sportlich sein, da halte ich den k44 mit den Blöcken für geeigneter. Und optisch sowieso ;)

-- Automatische Zusammenführung - 14. Mär 2019, 18:27 --

chopper15 hat geschrieben:Ich fahre auf meiner VT Metzler und bin sehr zu frieden.

Ihr fahrt ja auch nur auf sauberen Strassen :lol: Wird von den HD-Fahrern alles weg geblasen ;)

Beiträge: 390
Bilder: 3
Registriert: 21. Aug 2017
Wohnort: Paderborn
Hat gedankt: 129 mal
Wurde gedankt: 126 mal
Meine Maschine: VL 125 F
Baujahr: 2000
Postleitzahl: 33104
Land: Deutschland

#8 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von el42b » 14. Mär 2019, 18:58

Um die Nachfrage zu beantworten:
Auf der VL habe ich vorn Heidenau K44 90/90-18 TL 51S M/C und hinten Heidenau K65 130/90-15 TT 66S M/C. Die gab es so als Bundle.

Ich hab die bei Sonne mit Heimwerkermitteln selbst aufgezogen und auch das ging gut, wobei die neuen Heidenaus wesentlich geschmeidiger waren als die alten Swallows (OK, ich weiß: Äpfel und Birnen.)

Beiträge: 744
Bilder: 13
Registriert: 1. Nov 2014
Wohnort: Berlin
Hat gedankt: 186 mal
Wurde gedankt: 231 mal
Meine Maschine: Zicke,Sussi,Tretroller1&2
Baujahr: ab 2000
Postleitzahl: 12689
Land: Deutschland

#9 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von caddy » 14. Mär 2019, 19:24

Wobei Swallow-Äpfel und Heidenau-Birnen sind. Merkt man beim reinbeißen :lol:

Beiträge: 390
Bilder: 3
Registriert: 21. Aug 2017
Wohnort: Paderborn
Hat gedankt: 129 mal
Wurde gedankt: 126 mal
Meine Maschine: VL 125 F
Baujahr: 2000
Postleitzahl: 33104
Land: Deutschland

#10 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von el42b » 14. Mär 2019, 19:51

Lol, so ist es. Neue Swallows kenne ich ja nicht, nur alte.

Auf meiner ersten längeren Fahrt bin ich einen relativ steilen Berg (ca. 8%) mit Serpentinen bei Restfeuchtigkeit auf der Fahrbahn heruntergefahren und hatte noch die Swallows drauf. Was soll ich sagen: Obwohl ich schon sehr vorsichtig angefahren bin, rutschte das Hinterrad schon in der ersten Andeutung einer Kurve bei leichtem Bremsen munter stehend durch die Landschaft. Ab da bin ich nur noch gekrochen (15-20 km/h).
Dieselbe Strecke bin ich unter denselben Bedingungen im letzten Jahr mehrmals gefahren, einmal war es auch richtig nass, und mit den Heidenaus waren trotz vorsichtiger Fahrweise 40 km/h als Mindestgeschwindigkeit überhaupt kein Problem.

Andere Marken kenne ich nicht, denn auf meinen Rollern waren auch jeweils Heidenaus drauf, mit denen ich jeweils sehr zufrieden war, oder anders: Ich hab mir keine Gedanken gemacht, denn die Reifen haben immer einwandfrei funktioniert.
Ein Freund von mir, der jahrzehntelange Bikererfahrung hat, erzählte mir, dass er auf seiner Güllepumpe nach mehreren Sätzen Metzeler und starkem Verschleiß auf dem Hinterrad Heidenaus draufgetan habe. Die seien vom Fahrverhalten nicht schlechter gewesen und hätten mehr als doppelt so lange gehalten.
Das habe ich zum Anlass genommen, für meine VL nach Heidenaus zu schauen. Als ich dann feststellte, dass die auch noch günstiger oder mindestens nicht teurer sind als alles Andere mit Namen, hab ich sie genommen und das nicht bereut.

Beim Aufziehen habe ich lediglich den schwersten Punkt des Reifens (bezeichnet mit zwei kleinen gelben Punkten) gegenüber vom Ventil aufgelegt. Auswuchten kann ich nicht und musste ich auch nicht, denn beide Reifen liefen auf Anhieb perfekt rund.

Beiträge: 23
Bilder: 2
Registriert: 9. Mär 2019
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 5 mal
Meine Maschine: Daelim VT 125 F
Baujahr: 1998
Postleitzahl: 53721
Land: Deutschland

#11 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von fermoyracer » 14. Mär 2019, 20:40

Na, da kommt ja ordentlich was von Euch. Super!

Ich schaue parallel auch noch im Virago Forum, was dort auf den 125ern gefahren wird. Da wird auch immer wieder der Heidenau sehr gelobt (für URL bitte einloggen)

Generell eine Bitte
Könnt Ihr statt nur Marken auch die konkreten Modelle benennen, auf welche Ihr Euch bezieht? Wäre sinnvoll auch für andere zum nachschlagen.

Zu den Heidenaus:
Fährt denn jemand die von Heidenau gegebene Empfehlung mit dem 65er hinten und 80er für vorne? Bei den Viragofahren wird auch vorne der K65 gefahren, wobei man dort ne andere Größe braucht. Ich will mal bei Heidenau schauen, ggf. anrufen, ob es den 65er auch für vorne gibt. Ich bin ein Fan davon, vorne und hinten dieselbe Serie zu fahren, weil ein Hersteller so Serien normalerweise vorne und hinten passend zueinander entwickelt.

Avon
Fährt jemand hier eines von deren Modellen? Ich frage, weil ich über Avon generell auch immer mal was Gutes höre.

Aspekte, die besonders interessieren
- Griffigkeit im Trockenen
- Griffigkeit im Nassen
- Griffigkeit bei niedrigeren Temperaturen (unterhalb 10 Grad Celsius)
- Laufleistungen
- Ablaufgeräusche auffällig laut ja/nein


Danke schon mal bis hierhin


fr

Beiträge: 390
Bilder: 3
Registriert: 21. Aug 2017
Wohnort: Paderborn
Hat gedankt: 129 mal
Wurde gedankt: 126 mal
Meine Maschine: VL 125 F
Baujahr: 2000
Postleitzahl: 33104
Land: Deutschland

#12 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von el42b » 14. Mär 2019, 21:12

Hi,

naja, 'ne Güllepumpe ist halt 'ne Güllepumpe. ((für URL bitte einloggen))
Die Reifenkombi für VT und VL ist identisch. Beide Mööps sind auch ähnlich ausgewogen und haben fast identische Motoren.
Sie unterscheiden sich hauptsächlich in der Instrumentenbestückung und dem Rahmen- und Lenkerdesign. Zudem haben sie unterschiedliche Tanks.

Dass die K44/K65- Kombi regelmäßig als Bundle angeboten wird, wird auch seinen Grund haben.

Wichtig ist vor Allem, dass Deine Tochter sich mit der Maschine verträgt. Bei mir und meiner VL war es so, dass sie mir viele meiner Fehler vergeben hat. Das ist halt ein gutmütiges Motorrad. Da die VT sehr ähnlich ist, wird das wohl auch da so sein, denke ich.

Viel Glück
El

Vielleicht empfiehlst Du Deiner Tochter, mal den Thread über die Wiederbelebung meiner VL zu lesen: http://www.daelim-forum.com/viewtopic.php?f=9&t=9008&p=85706&hilit=+wiederbelebung+daystar#p85706

Für diesen Beitrag danken
fermoyracer

Beiträge: 23
Bilder: 2
Registriert: 9. Mär 2019
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 5 mal
Meine Maschine: Daelim VT 125 F
Baujahr: 1998
Postleitzahl: 53721
Land: Deutschland

#13 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von fermoyracer » 14. Mär 2019, 21:38

Hallo el42b:

Danke sehr. Den Bericht zu Deiner VL hatte ich selbst schon gelesen. Bevor ich hier Fragen stelle, suche ich meist erst mal nach brauchbaren Beiträgen, aus denen ich Honig saugen kann. Meine Tochter wird das eher nicht interessieren...

Unsere VT hat zwar schon 11.000 km auf der Uhr, sieht aber sicher fast genauso gut wie Deine damals mit nur 1.700 km aus. Sie ist auch fast wie neu, stammt aus erster Hand und war bis letztes bewegt worden. Regen hat sie nie gesehen.

Die Daystar finde ich auch sehr hübsch, die hätte es auch werden dürfen!


fr

Für diesen Beitrag danken
el42b

Beiträge: 390
Bilder: 3
Registriert: 21. Aug 2017
Wohnort: Paderborn
Hat gedankt: 129 mal
Wurde gedankt: 126 mal
Meine Maschine: VL 125 F
Baujahr: 2000
Postleitzahl: 33104
Land: Deutschland

#14 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von el42b » 14. Mär 2019, 22:27

Ja, ist klar.

Das Mädel ist grelle auf's Fahren. Das kann ich gut verstehen. Ich denke, dass Du auch für ordentliche Kleidung sorgst und Alles tust, damit sie soweit wie möglich geschützt ist.

Mit neuen Heidenaus machst Du sicher nichts falsch und noch ein Tipp am Rande:
An meiner VL waren Sturzbügel, als ich sie bekam. Letztere haben mir sehr geholfen. Nicht nur, dass sie mir geholfen haben, meine ersten Anfahrumfaller unbeschadet zu überstehen, sie waren auch sehr hilfreich, als ich auf meiner ersten großen Tour beim Wendeversuch umgefallen bin. Sie sind ein Segen, wenn man in die Leitplanke brettert und die Füße bei sich behält.
Ich weiß, dass es für die VT Sturzbügel neu nicht mehr zu kaufen gibt. Allerdings brauchen die keine ABE und Bilder davon gibt's im Netz zuhauf zu finden. Man kann sie also auch nachbauen (lassen). Der Chrom ist unwichtig, weil er ohnehin bald verschrammt wird. Wenn keine dran sind, ist meine dringende Empfehlung, irgendwie welche dranzubekommen. Und noch was: Sicherheitsausstattung ist nicht uncool sondern das genaue Gegenteil.
Wenn die Bügel dann noch mattschwarz lackiert sind, fallen sie nicht so auf.

Und nochwas: Ungeübte Fahrer fahren am besten in einem Pulk, den sie anführen. Dann sind immer Leute dahinter, die helfen, wenn etwas schiefgeht.
Vermutlich weißt Du das schon alles. Ich wollte es nur nochmal gesagt haben.
Und nochwas: Es geht nichts über einen Klapphelm.

Spätabendgrüße
El

11.000 km sind kein Alter für das Mopped. Ordentlich gewartet hat sie noch das Dreifache davon vor sich. Frag mal Ferdi.
Zuletzt geändert von el42b am 14. Mär 2019, 23:04, insgesamt 1-mal geändert.

Für diesen Beitrag danken
fermoyracer

Beiträge: 23
Bilder: 2
Registriert: 9. Mär 2019
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 5 mal
Meine Maschine: Daelim VT 125 F
Baujahr: 1998
Postleitzahl: 53721
Land: Deutschland

#15 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von fermoyracer » 14. Mär 2019, 22:41

Du, ich bin Ü-50 und in der Garage stehen Dinge wie ne MV Agusta F4 1000 RR Corsacorta mit gemachtem Motor mit ca. 215 PS und rd. 310 km/h, aber auch ne gemütliche BSA 650 aus 1962 oder ne PanEuropean als Gespann... Ein wenig Erfahrung bringe ich schon mit 8-)

Sturzbügel:
Schau mal auf das Foto...


fr
Dateianhänge sind nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Für diesen Beitrag danken
el42b

Beiträge: 390
Bilder: 3
Registriert: 21. Aug 2017
Wohnort: Paderborn
Hat gedankt: 129 mal
Wurde gedankt: 126 mal
Meine Maschine: VL 125 F
Baujahr: 2000
Postleitzahl: 33104
Land: Deutschland

#16 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von el42b » 14. Mär 2019, 23:07

Ah, jetzt ja.
So lernt man sich kennen.

Ich sehe das als Anfänger, der nach 43 Jahren Abstinenz und mit wenig Ahnung wieder auf ein Motorrad gestiegen ist.
Damit bin ich Deiner Tochter erfahrungsmäßig näher als Du.

Da Du die wichtigen Dinge weißt, und trotzdem nach den Reifen fragst, zeigt mir, dass Dir Deine Tochter sehr am Herzen liegt. Sachlich kann ich nichts mehr beitragen, aber so etwas freut mich. Und das definitiv Letzte, was ich hier noch schreibe, ist: Lass sie fahren. Dass lernt sie schon. Was Du tun kannst, wirst Du irgendwann getan haben können und dann kannst nur noch eins tun: Loslassen

Nachtgrüße
El

Beiträge: 852
Bilder: 198
Registriert: 24. Jan 2012
Wohnort: 28870 Ottersberg
Hat gedankt: 202 mal
Wurde gedankt: 164 mal
Meine Maschine: VL 125 Daystar Classic
Baujahr: 12.2004
Postleitzahl: 28870
Land: Deutschland

#17 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von Brummionkel » 15. Mär 2019, 08:44

Hallo ,
meine persönliche Reifenempfehlung beruhend aus der Fahrpraxis mit der VS sowie der VL ist der Heidenau .
Hohe Laufleistung beim cruisen , gutes Bremsverhalten bei Nässe und Schnee (Ganzjahresfahrer) .
Besonderheit beim Heidenau 2,5 bar Empfehlung seitens des Herstellers .

In deinem Fall für die VT ,
Vorderrad Heidenau K44 90/90 - 18 TL 515 M/C
Hinterrad Heidenau K65 130/80 - 15 TL 665 M/C

Set - Angebote findest Du bei

MotorradreifenDirekt.de

Gruß
Brummionkel 8-)

Beiträge: 23
Bilder: 2
Registriert: 9. Mär 2019
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 5 mal
Meine Maschine: Daelim VT 125 F
Baujahr: 1998
Postleitzahl: 53721
Land: Deutschland

#18 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von fermoyracer » 15. Mär 2019, 09:18

Zum Heidenau:

Nen 80er, 65er oder 44er als Komplettset für vorne und hinten gibt es laut Homepage von Heidenau für unsere VT (leider) nicht. So was wäre mir generell halt am liebsten. Ich habe die jetzt mal nach den genauen Unterschieden zwischen dem 44er für vorne und dem 80er für vorne unter Beifügung des Fahrprofils, das ich für meine Tochter erwarte (u.a. kein Einterbetrieb), befragt und warte auf die Antwort.

"Holprig"?
Hat denn jemand über das Ablaufverhalten etwas zu meckern? In einem der Beiträge wurden die Heidenaus als holprig kritisiert, wobei mir weiter unklar ist, welcher Reifen genau gemeint war. Vermutlich wohl deren M+S Variante, aber ich weiß es nicht.

fr

Beiträge: 852
Bilder: 198
Registriert: 24. Jan 2012
Wohnort: 28870 Ottersberg
Hat gedankt: 202 mal
Wurde gedankt: 164 mal
Meine Maschine: VL 125 Daystar Classic
Baujahr: 12.2004
Postleitzahl: 28870
Land: Deutschland

#19 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von Brummionkel » 15. Mär 2019, 11:59

Bei den Heidenaus ergänzen sich immer Vorder- und Hinterrad !!!!!


das heißt :

VS 125 vorne K44 / hinten K 36


VL / VT 125 Vorne K 44 / hinten K 65



Und auf motorradreifendirekt.de kannst du immer noch die Set`s nach Fahrzeugmarke / -typ heraussuchen .


Was soll man zum Abrollverhalten sagen :? Alles ein persönliches Gefühl . Dem einen sind 2,5 bar zu hart , der andere sagt top . Der eine sagt Heidenaus sind zu holprig ,dann war er mit dem Möpi noch nicht auf Rügen oder wollte beim wuchten sparen :P
Ich persönlich kann nur sagen : " der Reifen klebt gut am Asphalt , vermittelt einen guten Fahrbahnkontakt und ist auch gut für plötzlich Überraschende Ausweichmanöver (plötzlich abbiegender Pizzabote ,Rentner die mit ihrem PKW immer Vorfahrt haben ) .

Soviel du dich auch sorgst , deine Tochter muss die VT schon selbst erfahren , sie alleine kann nur ein Gefühl bekommen für Reifen , VT , Alltagssituationen und entsprechende Reaktionen , Das heißt fahren , fahren , fahren …………….



stetzt eine Gute Fahrt wünscht


Brummionkel 8-)


Beiträge: 23
Bilder: 2
Registriert: 9. Mär 2019
Hat gedankt: 8 mal
Wurde gedankt: 5 mal
Meine Maschine: Daelim VT 125 F
Baujahr: 1998
Postleitzahl: 53721
Land: Deutschland

#20 Re: Reifenempfehlung 2019, welche?

von fermoyracer » 15. Mär 2019, 14:46

Ok, Heidenau hat sehr freundlich geantwortet und merkt an, daß sie nicht für alle Größenkombinationen vollständige Sätze "einer Serie" anbieten.

Aber beide Kombinationen würden gut funktionieren. Der 80er wäre etwas sportlicher. Empfehlung, auch aus optischen Gründen, wäre K65 und K44.

Hab den K65 auch für die 535er Virago geholt (aber noch nicht montiert). Da soll er auch gut sein.

Daher:
...wird es wohl der Heidenau Werden, vermutlich K65 hinten in Kombination mit K44 vorne. Mit 119 Euro im Set sind die auch noch günstig. Bin gespannt.


fr

Zurück zu Daelim VT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste