T-Shirt-Shop

VT125 geht beim Gang einlegen

Beiträge: 15
Registriert: 7. Aug 2020
Hat gedankt: 1 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: Daelim VT125 F
Baujahr: 2000
Postleitzahl: 38448
Land: Deutschland

#31 Re: VT125 geht beim Gang einlegen

von DoctorAhl » 17. Okt 2020, 14:29

Hey ho, und euch ein schönen Samstag. So der pz27 mit beschleunigerpumpe ist angekommen und wurde ausgiebig begutachtet.

Aufgemacht und die Düsen angeschaut: aber leider sind dort keine Nummern eingestanzt also eine 102er hauptdüse eingebaut (hatter er ja extra schon bestellt)

Leerlaufdüse: hab ich orginal gelassen. Aber hier ist auch keine Nummer eingestanzt.

Schwimmerstand hab ich auch so gelassen

Standgasschraube (seitlich)ganz rein und auf 1,5 umdrehungen rausgeschraubt

Gemischschraube(vorne, unten) ganz rein und auf 3 umdrehungen rausgeschraubt.

Gasschiebernadel(die neue) sicherungsring in die mittlere Kerbe (2 freie unten, 2 freie oben)

So gasschieber hab ich auch getauscht

War echt ne nervige Arbeit aber wirklich einfach.
Der Grund zum tausch war das die alte Nadel schon kein Sicherungsring mehr hatte und die alte Feder total ausgeleiert war.

Naja alles eingebaut und eingestellt

Angemacht- läuft- aus
Aber ich denk mal jetz muss ich den vergaser nochmal RICHTIG einstellen damit sie im standgas läuft

Ps. Und mein choke geht jetz automatisch zurück?? Ich denk mal der ist etwas zu stramm oder soll das so??

Lg Jan


Beiträge: 196
Bilder: 1
Registriert: 18. Jan 2020
Hat gedankt: 13 mal
Wurde gedankt: 56 mal
Meine Maschine: VJF 125 Roadwin R FI, VT 125
Baujahr: 2014, 1998
Postleitzahl: 33039
Land: Deutschland

#32 Re: VT125 geht beim Gang einlegen

von Amdralf » 17. Okt 2020, 17:39

Hallo,

der Choke geht nicht allein zurück, warum auch. Bei mir war der Weg auch etwas zu kurz, d.h. das Ende des Bowdenzuges sitzt jetzt etwas weiter unten, was aber egal ist.
Wenn der Griff oben betätigt ist, muß die Luftklappe unten zu sein, und umgekehrt.

Standgas einstellen ist ja recht leicht, das Gemisch bedarf schon mehr Kontrolle.
Also fahren, Kerze kontrollieren, und gegebenenfalls nachstellen.
Nur die Einstellschraube ist echt sch.. platziert.
Wenn du einen passendes Stück Schlauch hast, mach den drüber, das macht es leichter.

Gruß Ralf

Beiträge: 100
Bilder: 0
Registriert: 1. Jun 2020
Wohnort: Wuppertal
Hat gedankt: 27 mal
Wurde gedankt: 35 mal
Meine Maschine: Daelim VL 125 F
Baujahr: 2004
Postleitzahl: 42329
Land: Deutschland

#33 Re: VT125 geht beim Gang einlegen

von Riemendreher » 17. Okt 2020, 17:58

Hallo Jan

Ein Satz in deinem Bericht hat bei mir Alarm ausgelöst!!
Wo ist dieser Sicherungsring von der alten Düsennadel???

Sollte er sich von selbst gelöst haben, würde das erklären warum du kein Gas mehr geben konntest. Beim Gasgeben wird ohne Sicherung die Düsennadel nicht mehr aus dem Düsenstock gezogen, das MISCHUNGSVERHÄLTNIS KRAFTSTOFF/LUFT stimmt nicht mehr(viel zu mager).

SOOO, wo aber ist diese Sicherung?
Ich hoffe mal daß sie dir beim Rausziehen des Schieber aus dem Vergaser unbemerkt rausgefallen ist.

Du mußt unbedingt peinlich genau auf jedes noch so kleine Bauteil achtgeben, daß Dir ja nichts in den Vergaser oder Ansaugstutzen fällt!!
Dieser kleine Sicherungsring kann dir einen kapitalen Motorschaden zufügen wenn er angesaugt wird und in den Brennraum gerät.

Also gut wäre wenn du ihn noch irgendwo finden würdest, evtl. mit einem Magnet.

Die Feineinstellung mußt du natürlich noch bei laufenden Motor machen. Bei dem PZ 27 hatte ich auch das Phänomen daß der Choke von allein zurückging, hat sich aber allmählich normalisiert.
Da ich den bis jetzt noch nicht gebraucht hatte, störts mich nicht weiter.

So Jan jetzt hoffe ich mal daß dieser Sicherungsring bei dir kein Unheil angerichtet hat, bzw. daß du ihn findest.

Gruß Volker

Beiträge: 15
Registriert: 7. Aug 2020
Hat gedankt: 1 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: Daelim VT125 F
Baujahr: 2000
Postleitzahl: 38448
Land: Deutschland

#34 Re: VT125 geht beim Gang einlegen

von DoctorAhl » 17. Okt 2020, 18:11

@ralf: ja jetz jedenfalls schon ^^ .... ich drücke oben am Griff den choke Hebel nach unten (ja die Klappe schließt) und er geht von selbst, so das man zugucken, wieder zurück in die offene Position (und ja klappe ist dan offen)

@volker: nein keine Sorge der Sicherungsring lag Gott sei dank verkeilt in der alten gasschieber Hülse

Beiträge: 100
Bilder: 0
Registriert: 1. Jun 2020
Wohnort: Wuppertal
Hat gedankt: 27 mal
Wurde gedankt: 35 mal
Meine Maschine: Daelim VL 125 F
Baujahr: 2004
Postleitzahl: 42329
Land: Deutschland

#35 Re: VT125 geht beim Gang einlegen

von Riemendreher » 17. Okt 2020, 18:12

Der Raum oberhalb des Schiebers ist nach oben hin durch den Deckel verschlossen. Nach unten, also am Schieber vorbei kann die Sicherung eigentlich nicht fallen. Also vermute ich ganz stark daß sie dir rausgefallen ist.

-- Automatische Zusammenführung - 17. Okt 2020, 18:28 --

@Jan

:-)Einmal am Tag MUß man auch mal Glück haben :-)

Beiträge: 15
Registriert: 7. Aug 2020
Hat gedankt: 1 mal
Wurde gedankt: 0 mal
Meine Maschine: Daelim VT125 F
Baujahr: 2000
Postleitzahl: 38448
Land: Deutschland

#36 Re: VT125 geht beim Gang einlegen

von DoctorAhl » 17. Okt 2020, 22:44

@volker jaa ist wirklich so ;)
Wen das wetter die nächsten Tage mal etwas besser ist bei uns und ich mal nen Nachmittag Zeit finde werde ich am vergaser die letzten Einstellungen machen und beten das ich dan endlich wieder Ruhe habe ^^


Beiträge: 100
Bilder: 0
Registriert: 1. Jun 2020
Wohnort: Wuppertal
Hat gedankt: 27 mal
Wurde gedankt: 35 mal
Meine Maschine: Daelim VL 125 F
Baujahr: 2004
Postleitzahl: 42329
Land: Deutschland

#37 Re: VT125 geht beim Gang einlegen

von Riemendreher » 18. Okt 2020, 10:51

Da wird man alt wie'ne Kuh und lernt immer noch dazu.

Winziges Bauteil mit ganz großer Wirkung. Ich sag ja, das mit der Kristallkugel und den Ferndiagnosen ist manchmal gar nicht so einfach.
Ein abgerutschter Sicherungsring der sich aber so verklemmt hat, daß er die Düsennadel doch noch tlws. mitgenommen hat, ist auch nicht alltäglich.

Damit dürfte die Diagnose feststehen:

Eine lockere Düsennadel führte in Verbindung mit einer verdreckten Hauptdüse zu den beschriebenen Symptomen. Das ist mir in dieser Konstellation noch nicht untergekommen und wird in Zukunft dazu führen daß ich den GASSCHIEBER etwas gründlicher in Augenschein nehme.

Wenn ich mir die Historie deiner Maschine nochmal vor Augen führe dann ist der Fehler offensichtlich beim Vorbesitzer eingebaut worden. Er hatte den Vergaser ja zum Reinigen draußen,,,,,,,, :-(

Wie dem auch immer sei, so haben wir doch Alle daraus gelernt und darum geht's doch auch. Wenn jetzt hoffentlich bald das Wetter paßt, und du die Feineinstellung hinbekommst ist doch Alles gut.

Bin jedenfalls heilfroh daß dieser Sicherungsring noch da ist sonst hätten wir hier jetzt ein ganz anders Thema.

In diesem Sinne ein schönes Wochenende ;-)

Gruß Volker

Vorherige

Zurück zu Daelim VT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste